Opium kaufen

Es gibt genau eine Möglichkeit, im Internet Opium kaufen und online bestellen zu können: über das Darknet. Ein angeblicher Drogen Onlineshop im normalen Netz wie „Happyjunks. com“ und ähnliche Anbieter sind nichts als Fake und Betrügerei!

Aufgrund seiner hohen Illegalität kann man online einzig und allein auf Drogenportalen des Darknets Opium kaufen. Der Preis für das Erzeugnis der Mohnpflanze Papaver somniferum dort beträgt durchschnittlich 50 Euro pro Gramm beim Kauf einer kleinen Menge.

opium kaufen im Darknet
Darknet-Screenshot

Verschiedene Angebote aus dem Darknet im Preisvergleich (siehe Screenshot):

  • 0,5g Spanisches Bayer Opium für 28 Euro
  • 1g Bayer O. für 51,9 Euro
  • 2g Afghanisches Slate Opium für 71,7 Euro
  • 3g Premium Bayer O. für 141,6 Euro
  • 5g Spain Dry Opium für 235 Euro
  • 20g Spain Dry O. für 650 Euro

Die Händler haben dort teilweise hunderte von Bewertungen, die 4,8 bis 4,9 von 5 Sternen aufweisen. Dies heißt, dass man von ihnen seriös hoch qualitatives Opium bestellen könnte. Überdies sieht man schnell, dass der Opiumpreis rapide fällt, desto größere Mengen man bestellt. Wer nur 1g bestellt, zahlt einen Grammpreis von circa 50 Euro. Wer dagegen gleich 20 Gramm kauft, bezahlt nur noch 32,50 Euro pro Gramm.

Banner haschisch kaufen im Shayana Drogen Online ShopDoch das Drogen kaufen im Darknet ist bedeutend komplizierter als gewöhnliches Onlineshopping. Den Bezahlvorgang beispielsweise muss man mittels der anonymen Krypto-Währung Bitcoin abwickeln. In unserem Artikel „Drogen bestellen“ stellen wir im Kapitel „Drogen online kaufen“ die besten Darknet Adressen vor. Außerdem zeigen wir darin Schritt für Schritt auf, wie man sich im Deepweb Drogen wie Opium kaufen könnte.

Eine Alternative zum Opium wäre eventuell das Räuchermischungen und Kanna kaufen. Solche Kräutermischungen (auch Spice Droge) wirken ähnlich wie Cannabis, sind aber viel stärker und haben eine stark sedierende Komponente.

Sie zählen zur Gruppe der sog. Legal Highs und basieren auf Research Chemicals. Kanna dagegen weist insbesondere als Extrakt euphorisch-stimulierende Eigenschaften auf und ist auch ein reines Naturprodukt. Darüber hinaus wäre das opioide Kratom ebenfalls eine denkbare Alternative. Zudem wird dem Giftlattich eine Wirkung wie leichtes Opium nachgesagt, daher heißt er auch „Letuce Opium“.

opium ernten von mohn

Externe Links:


Weitere Artikel aus dem Zauberpilzblog:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.