Cannabisöl kaufen (Rick Simpson THC-Öl) & Haschöl herstellen

Banner cbd öl kaufen im Shayana Drogen Online ShopIn dem wohl umfangreichsten Artikel im deutschsprachigen Internet erläutern wir als Ergebnis aufwändiger Recherche, wo man Cannabis Öl kaufen kann und auch das Rick Simpson Öl gegen Krebs herbekommt. Zudem zeigen wir verschiedene Methoden auf, wie man selber Cannabisöl herstellen kann. Dies und vieles Weitere findet zum Thema sich im folgenden Text. Bei dennoch offenen Fragen kann unten die Kommentarfunktion anonym genutzt werden.

Bevor wir aber überhaupt in die Thematik einsteigen können, müssen wir als erstes das ganze Öl-Begriffswirrwarr für Laien kurz klären:

  • Cannabisöl: Ist das aus Rauschcannabis gewonnene, stark psychoaktive Öl-Extrakt mit hohem THC-Anteil (60-90%, je nach Herstellungsverfahren). Synonyme Begriffe mit derselben Bedeutung sind: THC-Öl, Haschöl, Haschischöl, BHO, Honey Oil, etc. (nicht legal).
  • Rick Simpson Öl: Ist eine besonders potente Form des Cannabisöls mit mindestens 90% THC-Gehalt. Hergestellt nach einem besonderen Verfahren durch dessen Erfinder Rick Simpson und entwickelt zum Einsatz gegen Krebs (nicht legal).
  • CBD-Öl: Ist aus rauschfreiem Nutzhanf gewonnenes Öl mit hohem CBD-Gehalt (Cannabidiol) ohne nennenswerten THC-Anteil (verursacht deshalb keinen Rausch). Hat dennoch eine herausragende medizinische Wirkung (legal zu kaufen).
  • Hanföl: Ist aus den Hanfsamen hergestelltes Speiseöl und besitzt keinerlei akutmedizinische oder psychoaktive Wirkung. Viele Laien meinen trotzdem oft Cannabisöl, wenn sie vom Hanföl sprechen (legal zu kaufen).

Alternative zum Cannabis Öl kaufen

Statt sich richtiges Cannabis Öl kaufen zu wollen, könnte man bei Priorisierung einer cannabinoiden Wirkung auch Ersatz bestellen. Gemeint sind sog. „Räuchermischungen aus der Gruppe der „Legal Highs“, die wie Cannabisöl ebenfalls diverse Cannabinoide in starker Konzentration enthalten. Auch sie lindern Schmerzen, eignen sich jedoch nicht als THC-Öl Ersatz zur Krebstherapie, da sie kein THC enthalten. Die Wirkung auf den Geist entspricht jedoch der von klassischem Cannabis, weshalb sie sich großer Beliebtheit erfreuen.

Der europäische Marktführer „Shayana“ bietet unter anderem folgende Produkte an:

Bild Cannabis Öl Ersatz Beschreibung Preis Kaufen
Vorschaubild spice kaufen dutch orange 1g Dutch Orange Mix Der populärste Cannabis Ersatz im ganzen Shop. Ungeschlagener Bestseller auf Platz 1. 7,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild CBD öl kaufen CBD Öl 5ml 250 Milligramm Cannabidiol im 5ml CBD Öl Fläschchen mit Pipette. Sehr wirksam und hochbeliebt bei verschiedenen Patientengruppen. 22,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild räuchermischung bestellen nepal hash 2g Nepal Temple Ball Nepal Temple Ball ist der beliebteste Haschisch Ersatz. Aroma und Duft sehr betörend. Aussehen wie das Original. 27,50 € Hier
kaufen
Vorschaubild kräutermischung bestellen barium 3g Barium Blend Barium ist die bei weitem stärkste Räuchermischung auf dem ganzen Markt. Wirkt stärker als jedes Cannabis Öl. Also vorsichtig dosieren! 29,90 € Hier
kaufen
Vorschaubild kräutermischung bestellen barium hasch 2g Barium Solid Incense Entsprechend stellt das Barium-Hasch dann die stärkste Haschisch Variante dar. Wirkt stärker als Haschischöl. 24,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild räuchermischung bestellen deuterium 3g Deuterium Eine Kräutermischung, die wegen ihrer langanhaltenden Wirkung sehr gelobt wird. 25,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild thc test kaufen EZ Test THC Hiermit kann man kinderleicht den THC-Gehalt von Cannabisöl feststellen. Unerlässlich für Rick Simpson Öl Anwender! 27,70€ Hier
kaufen
Hier weiteres Ersatz Cannabis kaufen

(Preise: Stand 2017, Änderungen mittlerweile möglich)

Diese halblegalen (je nach Aufenthaltsland, s.u) Alternativen zum Cannabis Öl zu kaufen, haben auf den Geist eine vergleichbare bis teils sogar noch intensivere Wirkung, da sie starke Cannabinoide sind. Da sie allerdings kein THC enthalten, das ja bekannt dafür ist, Krebszellen zu zerstören, helfen sie nur zur Schmerzlinderung. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Banner haschisch kaufen im Shayana Drogen Online ShopNun. Da das normale Gras kaufen ja seit Jahrzehnten verboten ist, aber trotzdem ein lukrativer Schwarzmarkt herrscht, suchten Geschäftsleute nach Alternativen. Dabei stießen sie auf synthetische Cannabinoide, die aufgrund ihrer chemischen Grundstruktur eine ähnliche bis stellenweise stärkere Wirkung als Cannabis Öl hervorrufen. Selbst reines THC-Öl wird von der Rauschintensität oftmals durch diese Substitute übertroffen. Da sie jahrelang nicht vom Drogengesetz erfasst wurden, konnte man sie über einen langen Zeitraum hinweg legal als Kräutermischung kaufen.

Dieses Konzept als Alternative zum illegalem Cannabisöl Kauf griff auch auf andere Drogen über. So kann man Speed (Amphetamin – die Pep Droge, auch Pepp), Kokain und MDMA (Wirkstoff von Extasy Pillen, den Teile Drogen XTC) heute als wirkungsgleiche Ersatzdrogen in Form von Badesalz Drogen kaufen. Aber auch psychedelische Wirkstoffe lassen sich in Form von Derivaten von DMT (4-AcO-DMT) oder auch LSD (1P-LSD) als halluzinogene Drogen kaufen.

Immer wenn ein Wirkstoff dieser auch Research Chemicals genannten Substanzen identifiziert und verboten wurde, erschienen sofort 3 neue auf dem Markt. Und da die Wirkung beim Cannabis Ersatz sogar Cannabis Öl übertraf, sorgte sich der Gesetzgeber immer mehr. Deshalb erließ er Ende 2016 ein Totalverbot für alle dieser Legal Highs in Deutschland. Seitdem kann man sie nicht mehr legal bestellen – auf dem Papier. Dennoch kaufen sie die Kunden in der Wirklichkeit nun einfach im Ausland. Und wegen des zollfreien Handels finden auch quasi keine Warenkontrollen statt, zumal Rauschgifthunde diese Stoffe ohnehin nicht aufspüren können. Cannabis Öl kaufen und online bestellen via Paket hingegen könnten diese Tiere schon riechen, wenngleich auch hier die Gefahr äußerst niedrig ist: Nur wenige Stichprobenkontrollen finden statt. Der Erfahrung gemäß kommen selbst enorm duftende Cannabis Produkte quer durch Europa an. Dazu aber unten mehr.

Wir wollen festhalten: Räuchermischungen statt Cannabis Öl zu kaufen erzeugt zwar auf der psychischen Ebene einen adäquaten bis sogar noch heftigeren Effekt. Sie beinhalten aber kein THC. Dadurch lassen sie sich wenn dann nur zur Symptombekämpfung von Krebs oder anderen Erkrankungen einsetzen. Jedoch müsste der Patient hier selbst experimentieren, da über diese Research Chemicals noch keinerlei wirkliche Studien existieren.

CBD-Öl kaufen

Banner cbd öl kaufen hochdosiert im Shayana Drogen Online ShopEine absolut legale Alternative wäre das CBD Öl kaufen. CBD Öl unterliegt in Deutschland zwar seit Oktober 2016 der Arzneimittelverordnung und darf nur auf Rezept in der Apotheke gekauft werden. Im europäischen Ausland allerdings kann man es weiterhin problemlos bestellen.

Es hat keinerlei berauschende Komponente wie Cannabis Öl mit seinem THC, wohl aber zahlreiche andere positive Eigenschaften zur Symptomlinderung wie im Artikel zu CBD ausführlich beschrieben. Da es quasi kein THC enthält, zerstört es auch keine Krebszellen, unterliegt jedoch auch nicht dem Betäubungsmittelgesetz wie Cannabisöl. Dafür ist CBD (Cannabidiol) bekannt dafür, das Krebswachstum zu bremsen und viele anderen förderliche Effekte auszulösen:

cannabidiol und cannabinoid wirkungen heilung

Sicher Cannabis Öl bestellen

Egal ob man sich wirkungsgleiche Spice Räuchermischungen kauft oder originales Cannabis Öl bestellen will: jedes Mal stellt sich die Frage nach der persönlichen Sicherheit und wie sie größtmöglich zu erreichen ist. Denn wir leben leider noch in einem Zeitalter, in der man seine Medizin oder Rauschmittel nicht frei wählen darf. Und insbesondere das Bestellen von Rick Simpson Cannabisöl im Darknet (s.u.) bedeutet beim Erwischtwerden hohe Strafen, da hier die zur Bemessung der Strafe enthaltende Menge THC naturgemäß sehr hoch ausfällt (deshalb kauft man es sich ja auch, da es ein Extrakt ist). Unten mehr zur Rechtslage.

Banner cannabis kaufen als weed oder gras ersatz im Shayana Drogen Online ShopWie aber ließe man nun sicher Cannabis Öl bestellen? Nun, dies könnte man mit den nachfolgenden Tipps sehr zuverlässig bewerkstelligen:

  1. Die Basis dafür stellt ein sehr zuverlässiger und vertrauenswürdiger Freund oder Familienmitglied dar. Diese Person muss an einer anderen Adresse wohnen. Denn nach einem vertraulichen Gespräch erklärt sich dieser bereit, das Cannabisöl an seine eigene Wohnanschrift zu bestellen. Auf diese Weise würde im unwahrscheinlichen Fall der Entdeckung durch den Zoll euch nichts passieren. Optional könnte man auch stattdessen das THC-Öl an eine Packstation von DHL bestellen.
  2. Überdies bittet man die gleiche Person, auch den kompletten Bestellvorgang inklusive Zahlung vorzunehmen. Beim Cannabisöl Kaufen via Darknet bezahlt man ja eh anonym in Bitcoin, aber wer auf der gänzlich sicheren Seite stehen will, lässt selbst das durch einen Freund erledigen.
  3. Außerdem sollte man sich tunlichst in Schweigen üben. Als Krebspatient erzählt man es dem behandelnden Arzt und vielleicht ganz engen Freunden. Nie aber sollte man einen großen Hehl daraus machen. Schnell kann diese Information an falsche Kreise geraten und die Ermittlungsbehörden auf den Plan rufen.

THC-Öl kaufen online im Darknet

An Stelle des eben genannten Ersatzproduktes zum Cannabis Öl möchten die meisten wohl echtes THC-Öl kaufen. Hier stehen sie jedoch vor einem riesengroßen Problem: Obwohl sich Haschischöl wie das „Rick Simpson Hanföl“ im außerwissenschaftlichen Feldversuch durch Krebspatienten schon fot als wahres Wundermittel erwiesen hat, kann man nirgendwo legal das THC-Öl kaufen.

Selbst im liberalen Holland, wo man im Coffeeshop frei Marihuana kaufen kann, ist das Cannabis Öl verboten. Auch scheinen sich Pharmakonzerne nicht dafür zu interessieren, diese Medizin zu erforschen und zu verkaufen. Vermutlich liegt der traurige Grund dafür schlicht im fehlenden Profit: Krebsmedikamente sind sehr teuer und hochprofitabel. THC-Öl dagegen wäre sehr günstig und ließe sich nicht einmal patentieren. Dies ist ein dem Kapitalismus immanentes Problem und sollte bei der nächsten Wahl berücksichtigt werden. Aber ich schweife ab. Richtiges THC-Öl kaufen zu wollen gelingt praktisch nur über einen Weg: dem Darknet, wo es auch auf Cannabismedizin spezialisierte Anbieter des Rick Simpson Öls gibt.

cannabisöl im fläschchen
So sieht Cannabisöl aus

So kann man im Darknet potentes THC-Öl kaufen (Anleitung)

Das Darknet muss man sich als eigenständigen, versteckten Bereich innerhalb des normalen Internets vorstellen. Man kann diesen „virtuellen Untergrund“ nicht mit einem handelsüblichen Browser ansurfen, sondern benötigt spezielle Software. Die beste All-in-One Lösung dafür ist der TOR-Browser. Damit surft man anonym und kann im Darknet Rick Simpson THC-Öl kaufen. Normalerweise werden solche illegalen Schwarzmärkte für andere Drogen verwendet, aber das Cannabisöl gibt es dort eben auch und ist sonst wirklich ohnehin nirgendwo sonst zu kaufen. Da solche Drogenmärkte wie Amazon aufgebaut sind und die verschiedenen Händler wie auf einem Basar gegeneinander antreten und Bewertungen erhalten, kann man auch schlecht an einen Betrüger geraten – vorausgesetzt, man wählt sich einen Händler mit vielen guten Bewertungen (so wie man es auch im normalen Internet bei Ebay oder Amazon handhaben würde).

Dieser ganze Vorgang ist zwar ungleich schwerer als ein normales Onlineshopping. Da es aber neben der Selbstherstellung (was aufwändigen und hart bestraften Cannabisanbau voraussetzt) von Haschischöl der tatsächlich einzige Weg ist, an THC-Öl und auch Rick Simpson Hanföl zu gelangen, muss man sich hier „reinfuchsen“.

So schwierig ist es dann aber auch nicht. Nur folgende 2 Hürden müssen genommen werden:

  • Finden der richtigen Darknethändler zum Rick Simpson oder anderweitigem Cannabis Öl kaufen (haben wir weitestgehend vorweggenommen)
  • Tauschen von Euros in Bitcoins (digitale, anonyme Währung) und dem Bezahlen damit (muss jeder selbständig machen)

Im Folgenden wollen wir dies alles dezidiert erläutern, sodass auch Laien es verstehen und praktizieren können. Denn obwohl es illegal ist, haben wir absolutes Verständnis dafür, dass man sich als schwerkranker Mensch seine Gesundwerdung von einem antiquierten Gesetz durch den Staat nicht verbieten lassen möchte. Normalerweise liefern wir keine solche Anleitung, aber da es sich hier um eine moralisch vertretbare Ausnahme handelt und eventuell Menschenleben retten (!) könnte, wird es getan.

Daher zeigen wir nun eine Schritt für Schritt Anleitung zum allgemeinen THC-Öl kaufen im Darknet auf, die auch Nichtexperten verstehen werden und womit man seinen Krebs oder andere Erkrankungen behandeln kann. Wichtig vorauszuschicken ist, dass wir aber zu keinem Zeitpunkt zum Begehen einer Straftat auffordern oder diese unterstützen! Jeder handelt eigenverantwortlich und sollte sich an die jeweilig vorherrschenden Gesetzes seines Landes halten. Bitte tut nichts Illegales und besorgt euch eine Ausnahmegenehmigung vom Bundesarzneimittelamt.

Nur rein theoretisch könnte man im Darknet Haschisch- und THC-Öl auf diese Weise kaufen:

  1. Downloaden und Installieren des TOR-Browsers. Nur so kann man überhaupt ins Darknet gelangen.
  2. TOR-Browser starten, normale Verbindung auswählen falls gefragt wird.
  3. Nun trägt man oben im Browser die richtige Darknet Adresse des Markplatzes ein, wo man Cannabis Öl kaufen kann.
  4. Im Artikel „Drogen online kaufen“ haben wir die 4 besten Portale dazu hier aufgelistet und miteinander verglichen. Diese sind:
  5. Wir haben uns hier beispielhaft für den HANSA Market entschieden und stellen das THC-Öl Kaufen im Weiteren anhand dieses Marktplatzes dar (alles Folgende funktioniert aber auch exakt so bei den anderen Portalen, sollte man nicht fündig werden). Als erstes registriert man sich beim HANSA Market über diesen Link: Klick (nur im Torbrowser zu öffnen) oder kopiert alternativ diese Adresse in den TOR-Browser:
    http://hansamkt2rr6nfg3.onion/affiliate/216010
  6. Dort gibt man in die Suche „Oil“ (englisch für Öl) und auch „BHO“ (Butan-Hasch-Öl) ein. Beide Begriffe stehen für THC-Öl, doch die Händler benennen ihr Angebot manchmal unterschiedlich je nach Herstellungsverfahren. Um alle Produkte zu finden, sucht also abwechselnd nach beiden Bezeichnungen oder klickt sich optional durch das Menü links (Drugs -> Cannabis -> Concentrates). Für das „Rick Simpson Öl“ würde man die beiden ersten Worte „Rick Simpson“ eingeben, aber dazu siehe unten im eigenen Abschnitt genaue Anweisungen.
    thc öl kaufen anleitung 1
  7. Nun erhält man viele Suchergebnisse. Aber der Sicherheit wegen bestellt man das Haschischöl vorzugsweise aus dem eigenen Wohnland oder aber maximal aus der EU – niemals aus den USA oder anderswo. Denn sonst fängt es der Zoll ab. Innerhalb der EU oder eines Landes passiert zu 99% aber nichts. Um also Öl aus Deutschland zu bekommen, klicken wir auf den blauen Button „+ Filter“ und es öffnet sich dieses Fenster:
    thc öl kaufen anleitung 2
  8. Dort klickt man auf die Auswahl bei „Ships from“ (Englisch für „Wird verschickt aus..“), scrollt herunter zu Germany und klickt es an. Danach bestätigt man per Klick auf den grünen Button „Apply“ und nun werden nur Händler angezeigt, die die gesuchte Ware (hier „Oil“) aus Deutschland heraus versenden.
  9. Für Cannabis Öl aus Butangas erhalten wir mit dem Suchbegriff „BHO“ folgendes Angebot aus Deutschland vom Verkäufer „KBueno“:
    cannabis thc öl kaufen im hansa darknet
    Für Haschöl bekommt man vom Verkäufer „ScottyWeedWarp“ das folgende Angebot präsentiert:
    haschischöl kaufen darknet zero zero
    => beide Händler weisen sehr gute Bewertungsprofile auf, wie man sehen kann. Dort könnte man also vertrauensvoll qualitativ hochwertiges THC-Öl kaufen. Bei Anfertigung dieses Textes waren dies auch die beiden einzigen Anbieter, die aus Deutschland verschickten. Außerdem sieht man, dass der Cannabis Öl Preis umso rapider fällt, je mehr man auf einmal kauft.
  10. Hat man das bevorzugte Cannabisöl ausgewählt, packt man es in den Warenkorb und kauft es. Jetzt kommt der für die meisten wohl schwierigste Schritt: das Bezahlen in Bitcoins.
  11. Bitcoins sind eine Art digitaler Währung, mit der man anonym im Internet bezahlen kann. Daher wird es besonders gerne im Darknet benutzt. Hier haben wir eine Anleitung zum Bitcoin kaufen Punkt für Punkt niederschrieben, was wirklich nicht schwer zu praktizieren ist.
  12. Hat man also wie in der Anleitung empfohlen bei Virwox reale Euros per bequemer Sofortüberweisung (oder anderen Methoden wie PayPal, Safepaycard etc.) in Bitcoins getauscht, erhält man seine eigene Bitcoinadresse (dies ist sozusagen eure persönliche Bitcoin-Kontonummer), die aus wilden Zahlen und Buchstaben besteht. Diese trägt man beim HANSA Market ein. Dazu klickt man oben rechts auf den roten Bereich „Benutzername dashboard“ und klickt dann unten links auf „Settings“. Dort kopiert man seine Bitcoinadresse von Virwox hinein:
    beim hansa darknet markt mit bitcoin bezahlen
    (dies dient der Sicherheit, falls man zu viele Bitcoins später bezahlt oder die Bestellung scheitert, sodass man sein Geld zurück erhält)
  13. Erst dann kann man das gekaufte THC-Öl bezahlen. Nach dem bestätigten Kauf erhält man eine neue Bitcoin-Adresse angezeigt, an die man die Zahlung des ebenfalls angezeigten dazugehörigen Betrages in Bitcoin vornimmt.
  14. Die Adresse dieses Bitcoin-Empfänger-Kontos (wieder eine lange Buchstaben-Zahlen-Kombination) kopiert man sich und trägt sie bei Virwox unter „Auszahlen“ -> „Auszahlen an Bitcoin-Konto“ in das Feld ein und dazu den entsprechenden Betrag. Dann auf „Auszahlung anfordern“ klicken und die Bitcoins werden sofort zum HANSA Market transferiert.
  15. Der Händler benötigt dann nur noch die Versandadresse. Normalerweise genügt es, wenn man seine persönliche Anschrift eingibt, da die Gefahr sehr gering ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, der bestellt nach Rücksprache das Cannabis Öl zu einem Freund nach Hause oder an eine anonyme DHL-Packstation.

So, das war es schon! Was hier nach kompliziert vielen Einzelschritten aussieht, haben wir der Einfachheit halber in so viele Etappen zerlegt. Eigentlich besteht der Prozess vom Cannabisöl kaufen im Darknet nur aus wenigen Elementen:

  1. TOR-Browser installieren
  2. Bitcoins kaufen und an Darknet-Account senden
  3. THC-Öl beim Darknethändler bestellen
  4. Haschöl per Bitcoins bezahlen
  5. Versandadresse angeben und die Ware wenige Tage später in Empfang nehmen

Wie sicher ist dieses Bestellen?

Prinzipiell ist jegliches Drogen Bestellen im Darknet als sehr sicher anzusehen. Die Voraussetzung dafür ist lediglich, dass man das Rick Simpson THC-Öl bei einem Händler aus der EU oder besser noch dem eigenen Heimatland kauft. Wir haben ja im Zuge der EU-Vereinbarungen eine Aufhebung vieler Handelshindernisse erlebt. Dazu gehört auch das Wegfallen von umfassenden Zoll- und Grenzkontrollen. Bei all den Millionen von Paketen, die täglich über die Grenze gehen, führt die Polizei nur ganz wenige Stichproben durch.

screenshot drogen online kaufen im darknet zu 99% sicherUnserer eigenen Erfahrung nach kommen Drogen per Post stets ans Ziel. Beispielsweise haben wir einst aus Amsterdam jeweils 15 Gramm Weed per Post aus dem Coffeeshop als Päckchen nach Deutschland geschickt und beides kam an, obwohl es intensiv nach Gras gerochen hat. Und da Cannabisöl überhaupt nicht riecht, besteht hier noch weniger Grund zur Sorge. Auch die Erfahrungen der Darknethändler besagt, dass 99% aller Bestellungen reibungslos ankommen, wie der Screenshot hier rechts zeigt.

Cannabisöl Preis

Der Cannabisöl Preis hängt stark von der Qualität des Öls ab. Diese Wertigkeit ergibt sich durch die Höhe von THC im Öl. Medizinisches Cannabisöl gegen Krebs wie das von Rick Simpson hat mindestens 90%igen THC-Gehalt und kostet preislich entsprechend mehr. Normales für den Rausch genutztes Haschöl hat circa 60-70% THC und hat einen niedrigeren Preis, da auch das Herstellungsverfahren nicht so aufwändig gestaltet ist.

Solch für Kiffer hergestelltes Cannabis Öl hat einen Preis von durchschnittlich 40 bis 70 Euro pro Gramm im Darknet. Diese Angaben beziehen sich auf Angebot aus Deutschland, wie der folgende Screenshot beweist:

der cannabis öl preis im darknet

Wer Cannabisöl EU weit kaufen würde, der trifft auch quasi die gleichen Preise an. Ein Beispiel für BHO (THC-Öl, das mittels Butangas-Extraktion gewonnen wurde) ergibt etwas höhere Preise, weil wohl durchschnittlich einen höheren THC-Gehalt aufweisend bzw. auch teurer in der Herstellung:

der cannabis öl preis von BHO

Wieso dem so ist? Nun, ersten ist BHO-Haschöl sehr hochwertig und weist viel THC auf. Zudem kann man den Angeboten entnehmen, dass hier oft teure Hanfsorten wie Haze verwendet worden sind. Diese anzupflanzen produziert mehr Unkosten, als kommerzielle Cannabissorten. Beispielsweise weil sie weniger Ertrag abwerfen oder aber im Falle von Haze eine lange Blütezeit haben. Und da der Strompreis die mit Abstand teuerste Komponenten beim Cannabisanbau unter Kunstlicht ist, erhöht sich auch der Cannabisöl Preis dementsprechend.

Der Preis für das Rick Simpson Cannabisöl kann hier nachgesehen werden im separaten Abschnitt. Eine Behandlung für 90 Tage mit 60 Gramm dieses Öls kostet circa 3000 Euro, was einen Preis von 50 Euro bedeutet.

Würde man THC-Öl selbst herstellen, sinkt der Preis nur bei der Erzeugung großer Mengen. Neben dem reinen Cannabis bräuchte man ja auch das Equipment zur Herstellung. Ohne Gewinnabsicht, Risiko und sonstige Preisaufschläge einzukalkulieren, könnte man den Cannabisöl Preis auch selbst ausrechnen. Wenn handelsübliches Haschischöl einen THC-Anteil von durchschnittlich 65% aufweist und der von Standard-Marihuana circa 15%, dann ergibt sich: 4g Gras erzeugen 1g Öl. Und wenn ein Gramm Weed im Durchschnitt 10 Euro kostet, liegt der Preis für Cannabisöl in diesem Fall bei mindestens 40 Euro pro Gramm.

Rick Simpson Hanföl kaufen gegen Krebs

Das wichtigste vorab: Originales Rick Simpson Öl gegen Krebs zu kaufen kann man als Europäer nur illegal im Darknet (siehe hier zu Angeboten und Preisen) oder muss es selber herstellen (siehe hier).

Viele von Krebs betroffene möchten sich ja gerne das Rick Simpson Hanföl kaufen. Schließlich hat dessen Erfinder der US-Amerikaner Rick Simpson seinen eigenen Krebs (Hautkrebs) damit vollständig geheilt und die Ärzteschaft  verblüfft. Seitdem dies publik gemacht wurde, entstand ein regelrechter Hype um das Rick Simpson Öl. Es wird auch unter Abkürzung „RSO“ (Englisch für „ Rick Simpson Oil“) oder „Phoenix Tears“ verkauft und kostet recht viel, da die Herstellung aufwändig und teuer ist (Preise unten). Doch unzählbar viele Erfahrungsberichte im Internet auch von deutschen Patienten berichten davon, damit ihren Krebs besiegt zu haben.

Die vielfältige Wirkung von Cannabinoiden in 3 informativen Infografiken:

Da der deutsche Staat niederträchtigerweise Cannabisöl gegen Krebs selbst zu Heilzwecken rigoros verbietet und quasi nie eine Ausnahmegenehmigung erteilt, bleibt einem nichts anderes übrig, als entweder in die USA zu reisen, Cannabis anzubauen und es selbst herzustellen oder es online illegal zu bestellen. Manche denken, man könne in Holland Rick Simpson Öl kaufen. Immerhin ist dort Cannabis gewissermaßen legal. Jedoch stuft selbst der niederländische Gesetzgeber Haschöl als harte Droge ein. Was man im Coffeeshop aus Holland vor Ort aber kaufen kann, ist ausgehärtetes Cannabis Öl als sog. Glass, Shatter, Wax oder Budder. Diese Erzeugnisse lassen sich mittels Erhitzung wieder flüssig machen. Allerdings ist der Wirkstoffgehalt an THC hier unbekannt. Das Rick Simpson Hanföl hat ja mindestens 90% THC-Gehalt und stammt aus Indica Hanfpflanzen (s.u. für Details), was für eine medizinische Wirkung wichtig scheint. Und da THC-Öl selbst in Holland verboten ist, kann man dort auch kein explizites Rick Simpson Hanföl kaufen – zumal die gehärteten Hollandöle selten auch nur näherungsweise an die 90% THC herankämen.

Rick Simpson Öl kaufen im Darknet

Die einzige Möglichkeit, sich als Europäer Rick Simpson Öl zu kaufen, liegt in der Beschaffung über das Darknet, einem Untergrund-Internet sozusagen. Wie bei Amazon bieten dort unzählige Händler samt Bewertungsfunktion ihre illegalen Waren zum Kauf an (vorrangig Drogen). Eine genaue Anleitung zum Darknetkauf mit allen notwendigen Links etc. haben wir ja weiter oben im Artikel zum THC-Öl bestellen Schritt für Schritt auch für technische Laien nachvollziehbar verfasst. Wer wie das RSO spezielles Cannabis Öl gegen Krebs kaufen möchte, findet auf dieses Bedürfnisse spezialisierte Händler im Darknet.

Während der Artikelrecherche stellte sich heraus, dass man im Darknetportal „Dream Market“ am besten Rick Simpson Cannabis Öl gegen Krebs kaufen kann. Dort sind die Preise am niedrigsten und die meisten Anbieter vertreten. Rick Simpson Hanföl direkt aus Deutschland zu bestellen, bietet leider nur selten ein Händler an. Allerdings existieren diverse RSO-Angebote, die aus der EU versandt werden. Dadurch ergibt sich kaum ein Risiko, weil es innerhalb der Europäischen Union quasi keine Zollkontrollen durch die Handelsverträge der Staaten gibt. Die Erfahrung zeigt, dass selbst harte Drogen in über 99% aller Fälle ihren Zielort erreichen.

Folgend haben wir die verschiedenen Offerten zum Rick Simpson Öl aus den 4 größten Darknetportalen herausgesucht und werden sie nun miteinander vergleichen.

Vorher aber der Hinweis: da RSO mindestens 90% THC aufweisen muss, sollte man gekauftes THC-Öl mit beispielsweise diesem Testkit hier darauf hin überprüfen. Sollte das Cannabisöl weniger THC haben, so kann man den prozentualen Anteil erhöhen, indem man es wie Rick Simpson zum Beispiel im Reiskocher konzentriert abkocht (siehe unten).

Alphabay Market

Der „Alphabay Market“ gilt als das mit Abstand größte Darknetportal überhaupt! Entsprechend viele Händler und unterschiedliche Angebote sind dort zu finden. Zum Rick Simpson Hanföl gab es hier zum Zeitpunkt der Recherche folgende Angebote:

rick simpsons hanföl kaufen im alphabay markt online

Wie man sieht, könnte man hier gezielt Rick Simpson Haschöl aus Deutschland kaufen für etwa 35 Euro das Gramm. Da die Suchfunktion vorübergehend  nicht korrekt funktionierte, wurden auch andere Cannabisöl-Angebote angezeigt. Bei der Recherche sollte man sowieso mehrere Darknetmarktplätze durchforsten und Angebot sowie Händler miteinander vergleichen.

Dream Market

Der „Dream Market“ bietet auch eine große Auswahl vom Rick Simpson Öl zum Kauf an. Wenn man gezielt über die Suchfunktion nach Angeboten aus Europa sucht, dann bekommt man zum Beispiel folgende Produkte präsentiert:

Wie daraus hervorgeht, bezahlt man durchschnittlich 20 bis 30 Euro pro Gramm Rick Simpson Öl. Die meistens aus Großbritannien kommenden Händler haben dabei alle hunderte bis tausende Bewertungen, die insgesamt fast 5 von 5 möglichen Sternen umfassen!

Auch ein deutscher Vendor findet sich hier. „WeedParadise“ bietet 50 Gramm medizinisches Bio Cannabis Öl mittels Butangas-Extraktion zum Preis von 2000 Euro an. Da dieser Benutzer bei fast 1000 Bewertungen sage und schreibe 4,99 Bewertungspunkte besitzt, ist er besonders vertrauensvoll. Sein Haschöl wird sicherlich über 90% THC aufweisen, daher auch der etwas höhere Preis.

Wer das Rick Simpson Cannabisöl gegen Krebs kaufen will, dem sei neben Alphabay dieses Portal empfohlen. Vorher sollte man jedoch unbedingt den Verkäufer anschreiben und sich nach der Herstellungsmethode und dem THC-Gehalt erkundigen.

HANSA Market

Im Darknetmarkt „HANSA Market“ ergibt eine Suche nach dem Rick Simpson Öl aus Europa schon weit weniger Treffer:

 

Ein Gramm kostet hier circa 80 Euro bei einem Anbieter aus Großbritannien. Aus den USA bekäme man das RSO Haschöl schon für nur 125 Euro für 10 Gramm (erscheint jedoch zu billig für gute Qualität, zumal Sendungen aus den USA hier zollbedingt nie ankommen werden):

rick simpson öl kapseln aus dem darknet rick simpson hanföl kaufen im darknet rick simpson hanföl kaufen im darknet

Allerdings würde es ziemlich sicher vom Zoll beschlagnahmt werden. Daher nie außerhalb von Europa Cannabis Öl gegen Krebs kaufen!

Valhalla Marketplace

Auf dem „Valhalla Marketplace“ schließlich bietet zur Zeit der Anfertigung dieses Artikels niemand aus Europa das Rick Simpson Öl zum Kauf an. Lediglich Produkte aus den USA lassen sich finden:

rick simpson öl aus dem deepweb rick simpson öl aus dem darknet

Preise des Rick Simpson Öls

Der Preis des Rick Simpson Öls variiert je Land und auch im Darknet stark, was wohl auf die verschiedenen Qualitätsbestände zurückzuführen ist. Im Zweifelsfall sollte man daher von Billigangeboten Abstand nehmen.

Da in den USA in manchen Bundesstaaten Cannabis sogar komplett legalisiert worden ist, kann man das Rick Simpson Hanföl als US-Bürger vergleichsweise billig kaufen. Auf der Seite buyricksimpsonoil.com werden folgende Preise genannt:

  • 60 gram $1500
  • 30 gram $750
  • 5 gram $150

Der Kauf im Darknet hat ganz unterschiedliche Preise wie aus den obigen Screenshots hervorgeht. Das Rick Simpson Öl aus Europa kostet hier beispielsweise (1ml Öl = 1g):

  • 5ml 365 €
  • 5 x 0,05mg Kapseln 50 €
  • 1g 75 €
  • 2g 46 €
  • 3g 63 €
  • 5g 141 €
  • 7g 132 €

Allen gemeinsam ist, dass der Preis umso stärker fällt, je größere Mengen des Cannabisöls man kauft. RSO unter 50 Euro pro Gramm ist preislich jedoch schwer nachvollziehbar und sollte eher nicht gekauft werden. Das kann man sich auch leicht selbst ausrechnen: Durchschnittlich gutes Marihuana hat etwa 15% THC-Anteil. Um damit 1g 90%iges THC-Öl gegen Krebs wie das von Rick Simpson herzustellen, bräuchte man also 6 Gramm Cannabis. Je nach Beschaffungsquelle bezahlt man pro Gramm einen Preis von sagen wir durchschnittlich 7 Euro bei größerer Mengenabnahme. Das macht 42 Euro pro Gramm Öl (ohne die Herstellungskosten für das Haschöl mit kalkuliert zu haben).

cannabis blüte (gras, marihuana)
So sieht eine hochqualitative Cannabis-Knospe aus (auch "Gras", "Weed" oder "Marihuana")

Wenn man selbst das Weed kaufen würde zur RSO-Eigenherstellung, so bezahlt man circa 7 bis 10 Euro (andernorts 8 bis 12 oder 15 Euro, je nach Region und Kontakten auch weniger) pro  Gramm. Da man eine große Menge benötigt, bekäme man auch hier Preiserlass. Je nach THC-Gehalt der Blüten bräuchte man zwischen 450 und 600 Gramm. Damit bezahlt man zwischen 3000 und 6000 Euro für eine 90 Tages Therapie mit 60g vom Rick Simpson Öl.

Ein kleinerer Cannabiszüchter hat beim Indoor-Anbau (Kunstlicht) circa 1 Euro pro Gramm an Unkosten. Rechnet man Risikoaufschlag, Gewinnaufschlag, Marktpreisorientierung und Herstellungsaufwand für das Rick Simpson Cannabisöl hinzu, ergibt sich, dass 60g (=60ml) unter 2000 Euro eigentlich kaum gewinnorientiert verkauft werden können in einem prohibitiven Land.

Anti-Krebs Wirkung und Unterschiede zu anderen Cannabisölen

Eine tiefe Recherche und Befragung mehrerer Fachleute ergab, dass das Rick Simpson Öl im Prinzip nur ein anderer Name für Cannabisöl mit einem THC-Anteil von über 90% und einem naturgemäß kleineren CBD-Anteil ist, das aus Indica-lastigen Cannabissorten und über ein spezielles Herstellungsverfahren gewonnen wurde. Das Endergebnis soll sich aber nicht wirklich von anderen Haschölen unterscheiden, die ebenfalls 90% THC-Gehalt aufweisen – normalerweise hat ja solch ein Standard-Öl einen Anteil von „nur“ 50-60% THC und 10-15% CBD. Cannabis Öl gegen Krebs kauft man dann, wenn das Konzentrat die offenbar erforderlichen 90% THC übersteigt.

Der Unterschied zum CBD Öl besteht darin, dass CBD-Öl nur 0,x % THC besitzt, damit legal ist, aber auch nicht die THC-Eigenschaften zur unmittelbaren Krebsbekämpfung mitbringt. Es eignet sich dennoch gut als Beigabe zur Rick Simpson Therapie und um etwa Symptome der Chemotherapie zu bekämpfen (Appetitlosigkeit, angstlösend, etc.).

Die Haupteigenschaft des Rick Simpson Öls besteht ja laut vielen geheilten Krebskranken in der Fähigkeit, den Krebs zu vernichten. Immer häufiger entdeckt auch die traditionelle Wissenschaft im Westen in Studien, dass der Hauptwirkstoff THC aus dem RSO „Krebszellen zum Platzen bringt“ und so das Tumorwachstum hemmen sowie gar rückgängig machen soll. So schreibt ein Nutzer mit dem Namen Andre Kreuger über seine Erfahrung mit dem Rick Simpson Hanföl gegen Krebs:

[…] mein Vater HATTE Lungenkrebs im 4 Stadium keine Heilung und wir haben das Öl besorgt und nach 3 Monaten ist er krebsfrei das ist Fakt.

Zahlreiche andere positive Erfahrungsberichte schließen sich daran an, weshalb du wohl auch hier gelandet bist und danach suchst, dieses Cannabis Öl gegen Krebs zu kaufen. Weitere Informationen zum RSO auf seiner Seite in einem FAQ: phoenixtears.ca/faq-about-rso/

Wichtig ist: Es gibt keine Garantie, dass diese Heilmethode 100%igen Erfolg erzielt! Auch wenn viele Patienten mit dem Rick Simpson Hanföl vom Krebs geheilt  wurden, sollte man immer auch die Meinung der Ärzte einbeziehen und andere Tumortherapien parallel nach ärztlicher Rücksprache vornehmen. Die Ärzte werden allerdings nicht unbedingt zum THC-Öl raten, da sie damit keinerlei Erfahrungen haben und es in der Ausbildung nie gelernt haben. Für sie ist Cannabis bestenfalls eine Freizeitdroge, die bei manchen Patienten ein wenig das Leid zu lindern scheint. Gebt eurem behandelnden Arzt oder Onkologen Material und Studien zu THC und dem Öl in die Hand, damit dieser besser informiert ist und nicht nur euch, sondern auch anderen Erkrankten zukünftig effektiver helfen kann.

Hier ein Video zur Geschichte von Rick Simpson „Krebs heilen mit Hanf (Cannabis) – Rick Simpson Story“:
youtube.com/watch?v=toEsJ

Dosierung und Therapie

Recherchen ergaben, dass eine häufig empfohlene Therapieform des Rick Simpson Hanföls darin besteht, die Dosierung von 60 Gramm des THC-Öls über 90 Tage oral einzunehmen. Hierbei ist es wichtig, nach langsamem Hochdosieren die Grenze von 1g/Tag zu erreichen und möglichst lange zu halten sowie generell so früh wie möglich mit der Einnahme zu beginnen! Zu Beginn soll man nach Rick Simpson 3 mal täglich Cannabisöl mit der Menge eines Reiskorns einnehmen (Gelatine-Kapseln empfehlen sich hierzu, die mit dem Haschöl befüllt werden). Danach soll man die Dosis alle 4 Tage verdoppeln, sodass man nach ungefähr 5 Wochen bei 1 Gramm Rick Simpson Öl pro Tag gelandet ist. Wenn nach 3 Monaten Anwendung noch keine erwünschte Besserung beim Krebs in Sicht ist, soll man nach einigen Quellen mit der Behandlung fortfahren und die Dosierung erhöhen. Je nach Krebsart und Stadium kann die Behandlungsdauer aber auch bis zu 12 Monate betragen. Cannabis lässt sich nicht wirklich überdosieren, zumindest nicht tödlich oder irgendwie mit körperlicher Schädigung.

Viele Krebspatienten mögen nachvollziehbarerweise vom THC-Öl nicht ständig berauscht sein. Der vom Krebs geheilte RSO-Anwender Dennis Hill entgegnete dem damit, nur einmal am Tag 1 Gramm des Rick Simpson Hanföls kurz vor dem Schlafengehen einzunehmen. Somit konnte er tagsüber nüchtern sein, weil die unmittelbare Rauschwirkung in der Nacht während des Schlafes Entfaltung fand.

Zur Dosierung des Haschöls kann man auf Rick Simpsons offizieller Seite auch Detailinformationen nachlesen:

phoenixtears.ca/dosage-information/

Gerne könnt ihr eure Fragen und Erfahrungen zum RSO unten in den Kommentaren mitteilen und diskutieren!

cannabisöl gegen krebs symbolbild

Rick Simpson Öl herstellen

Die eigene Herstellung vom Rick Simpson Öl gegen Krebs ist natürlich auch möglich, erfordert jedoch eine schier riesige Menge von Cannabisblüten (ca. 500g). Diese könnte man theoretisch in Holland kaufen, allerdings darf ein Coffeeshop in den Niederlanden nur 5 Gramm pro Person und Tag verkaufen (und Haschöl schon gar nicht, s.o.). Man müsste also auf Sammeltour über mehrere Tage gehen. Alternativ könnte man bei einem privaten Dealer in seiner Heimat einkaufen. Auf dem Schwarzmarkt kostet das Gramm Marihuana circa 8 bis 12 Euro, je nach Qualität und Quelle. Bei größerer Abnahmemenge lässt sich der Preis merklich drücken.

Der eigene Anbau von Cannabis zur Cannabisöl-Herstellung wäre auch möglich, verschlingt aber viel Zeit bis zur Ernte (Indoor 3 Monate, Outdoor 6 Monate – Zeit, die manche leider nicht haben) und ist bei der Kunstlichtzucht recht teuer und nicht unkompliziert. Ein Outdoor Grow hingegen kostet nichts außer die Cannabis Samen und ist sehr leicht zu bewerkstelligen. Man muss sich hierzu nur Hanfsamen bestellen, ein paar Wochen ab Mai auf dem Balkon oder der Terrasse vorziehen und kann die Jungpflanzen dann in den Garten oder in der Wildnis aussetzen. Den Rest macht die Natur und bringt pro Outdoorpflanze zwischen 50 und 500 Gramm je nach Pflege ein (Indoor nur je nach Ausrüstung und Topfgröße etc. zwischen 10 und 50 Gramm, dafür von höherer Qualität).

Anleitung: Rick Simpson Cannabisöl herstellen

Bevor wir eine Schritt für Schritt Anleitung zur Produktion von eigenem Rick Simpson Hanföl gegen Krebs geben, seien vorab noch wichtige Hinweise vom Erfinder Rick Simpson persönlich zu seinem Öl und dessen richtiger Herstellung gegeben:

  • Unbedingt am Ende den THC-Gehalt des Öls überprüfen, zum Beispiel mit diesem simplen Testkit und auch vorher den durchschnittlichen Gehalt der zerkleinerten und vermischten Blüten messen (um abzuschätzen, ob die Ausgangsmenge reicht oder nicht)
  • Benötigte Menge Cannabis: je nach Qualität zwischen 450 und 500 Gramm (bei weniger THC-reichen Sorten auch wesentlich mehr) für 60 Gramm bzw. 60ml Rick Simpson Cannabis Öl
  • Das Cannabis-Ausgangsmaterial muss absolut trocken sein durch normale Trocknung an der Luft (kein nachhelfen, in dem man die feuchten Cannabisblütenstände etwa im Ofen trocknet o.ä.)
  • Die Hanfsorte sollte bestenfalls eine reine Indica sein, höchstens aber 10% Sativa-Anteil aufweisen
  • Sorten mit einem hohen THC-Gehalt sind zu bevorzugen, ab 20% aufwärts wäre gut
  • Als Lösungsmittel nimmt Rick Simpson entweder Ether, Naphtha oder 99% Isopropyl Alkohol
  • Der Raum, in dem die Herstellung des Cannabisöls vorgenommen wird, sollte gut belüftet sein (wegen der Lösungsmittel, die erstens ungesund beim Einatmen sein können und zweitens bei unzureichendem Luftaustausch eventuell ein explosives Gas-Luft-Gemisch bilden könnten -> daher Ventilator laufen lassen und Fenster auf!)

Benötigte Materialien:

  • Natürlich die besagten 450 bis 500g Cannabisblüten in trockenem Zustand für 60g / 60ml Rick Simpson Öl gegen Krebs
  • 8 bis 9 Liter Lösungsmittel (Rick Simpson verwendete stets entweder Ether, Naphtha oder 99% Isopropyl-Alkohol – wir empfehlen den 99%igen Alkohol)
  • Kantholz von etwa einem Meter Länge, um das Marihuana zu zerstoßen und zu waschen
  • 2 Eimer mit je 20 Liter Fassungsvermögen und einer genügenden Tiefe, sodass der Cannabisöl-Lösungsmittel-Mix nicht herausspritzt
  • Einige kleinere (verschließbare) Behältnisse, um den Cannabisöl-Lösungsmittel-Mix nach der Filterung aufzufangen
  • Trichter, die in die Öffnung der kleinen Behältnisse passen
  • Kaffeefilter, die in die Trichter passen
  • Ein elektronischer Reiskocher
  • Ein großer Ventilator
  • Messbecher aus Edelstahl bzw. Tasse aus rostfreiem Stahl
  • Thermometer bis mindestens 150 Grad
  • Pipette
  • Kaffee-Tassenwärmer oder Ofen (um das THC-Öl am Ende ordentlich umzufüllen)
  • Plastik-Spritzen ohne Nadeln, um das Rick Simpson Haschöl damit aufzunehmen und später besser dosieren zu können

Kommen wir nun zur Anleitung. Diese basiert auf einem englischsprachigen Text von cannabisni.com/ und orientiert sich genauestens an der Originalherstellungsweise von Rick Simpson, welcher seine Methode in aller Ausführlichkeit auch auf seiner Website vorstellt:
phoenixtears.ca/producing-the-oil/

Anleitung:

  1. Gebe das komplett trockene Cannabis in einen Eimer
  2. Etwas Lösungsmittel dazugeben, sodass die Blüten gut durchfeuchtet werden
  3. Mit dem natürlichen (von Chemie und sonstiger Verunreinigung freien) Kantholz oder einem ähnlichem Gegenstand wird das Pflanzenmaterial nun sorgfältig zerquetscht
  4. Jetzt so viel weiteres Lösungsmittel hinzugeben, dass das Ausgangsmaterial damit vollständig bedeckt wird
  5. Mit dem Holz wird diese Mixtur weiter bearbeitet, umgerührt, zerstampft und ähnlich umhergewirbelt für ganze 3 Minuten (um das THC zu lösen)
  6. Umgießen des Lösungsmittel-Öl-Mixes in den anderen Eimer (wir haben so schon circa 80% des THCs gewonnen), ohne dass das Pflanzenmaterial mitfließt
  7. Um an die restlichen 20% THC zu gelangen, führen wir einen zweiten Waschgang durch. Also wieder so viel Lösungsmittel in den ersten Eimer gießen, bis das Pflanzenmaterial ganz bedeckt ist. Dann bearbeiten wir es wieder 3 Minuten lang mit dem Holz.
  8. Nun gießen wir erneut die Lösungsmittel-Öl-Flüssigkeit in den zweiten Eimer um zum schon vorhandenen Mix aus dem ersten Waschgang
  9. Das ausgewaschene Pflanzenmaterial kann nun entsorgt werden, da wir sämtliche Cannabinoiden Wirkstoffe extrahiert haben. Diesen Eimer säubern wir von allen Resten, denn wir brauchen ihn gleich wieder.
  10. Der gesamte Lösungsmittel-Öl-Mix wird nun durch einen Kaffeefilter in ein sauberes Behältnis (z.B. den ersten, eben gereinigten Eimer) oder mehrere kleine gegossen. So filtern wir noch enthaltende Pflanzenteile heraus.
  11. Als nächstes muss das Lösungsmittel entfernt werden. Dies geschieht durch erhitzende Verdampfung. Dazu eignet sich ein Reiskocher gut. Hierbei muss unbedingt sichergestellt werden, dass man in einer gut durchlüfteten Umgebung arbeitet! Also Fenster auf und Ventilator in Richtung der aufsteigenden Dämpfe richten. Da diese sehr leicht entflammbar sind, dürfen in deren Nähe keine Zigaretten, Funken, Hitzequellen etc. gelangen.
  12. Der Lösungsmittel-Öl-Mix wird in den Reiskocher gegossen, bis dieser zu ¾ gefüllt ist
  13. Reiskocher anschalten und auf hoher Hitze einstellen
  14. Nun gießt man je nach bereits verdampftem Lösungsmittel immer wieder die Mixtur nach, bis schließlich alles im Reiskocher ist
  15. Wenn alles des Lösungsmittel-Öl-Mixes im Reiskocher gelandet ist, fügt man einige Wassertropfen am besten per Pipette hinzu. Pro verwendeten 30g Cannabis werden 10 Tropfen in den Reiskocher hinzugegeben. Bei 500g Ausgangsmaterial also 166 Tropfen.
  16. Wenn noch etwa 3cm der Lösungsmittel-Öl-Wasser-Mischung im Reiskocher verbleiben, zieht man sich Ofenhandschuhe an, nimmt den Kocher in die Hand schwenkt die Mixtur vorsichtig.
  17. Weiter schwenken, bis das Lösungsmittel vollständig verdampft worden ist und stellen dann auf niedrige Hitze beim Reiskocher um. Die hinzugefügten Wassertropfen helfen uns nun die restlichen Lösungsmittelrückstände zu beseitigen und schützen außerdem das Cannabisöl vor zu großer Hitze. Wichtig ist, dass das Öl beim Verdampfungsvorgang niemals über 140 Grad, aber über 120 Grad heiß ist zur richtigen Decarboxylierung. Manche Quellen in den USA schreiben auch, dass die Dauer und Hitze eines Reiskochers nicht ausreicht, um das komplette THC-A in THC umzuwandeln. Daher greifen sie zu einem Elektro-Ofen. Wir empfehlen, im Zweifelsfall die Beibehaltung der Rick Simpson öl Herstellungsmethode, wollen das aber erwähnt haben.
  18. Mit Handschuhen wird nun der Topf aus dem Reiskocher entfernt, der das THC-Öl enthält
  19. Gieße das Öl in den Edelstahl-Behälter
  20. Dieses Behältnis wird jetzt auf einen Kaffee-Wärmer gestellt oder bei niedriger Hitze (max. 50 Grad) im Ofen aufbewahrt. Denn es befinden sich immer noch Wasserreste darin, die nun über viele Stunden durch die geringe Hitze entweichen können. Wenn keine Aktivität mehr auf der Oberfläche des Öls zu erkennen ist, ist die Rick Simpson Medizin fertig.
  21. Zur besseren Dosierung sollte man das Rick Simpson Öl nun in kleine Plastikspritzen ohne Nadel aufziehen.

Banner thc test kaufen im Shayana Drogen Online Shop Wichtig: Je nach Ausgangsmaterial, Lösungsmittel, Methode etc. schwankt die Farbe des Rick Simpson Cannabisöls! Es muss also nicht zwangsweise bernsteinfarben sein. Die Qualität hinsichtlich des THC-Gehalts sollte man mit einem EZ Test zweifelsfrei ermitteln.

Zum Schluss noch ein deutschsprachiges und ein englischsprachiges Video, die den Prozess der Herstellung filmisch aufzeigen:

Anleitung zum Rick Simpson Öl herstellen (Deutsch):
youtube.com/watch?v=fmrjJG

Making Cannabis Oil with Rick Simpson (Englisch):
youtube.com/watch?v=5ZK-1

Tipps für Krebspatienten

Folgend wollen wir verschiedene Tipps für Krebspatienten nennen, die im Laufe der Recherche immer wieder auftauchten und bei offenbar vielen Patienten für Heilung oder mindestens Linderung sorgten, obwohl sie kaum ein Arzt auch nur vom Namen her kennt. Dieses Thema liegt uns nämlich sehr am Herzen und wir wünschen allen Betroffenen aus tiefstem Herzen vollste Genesung! Neben Cannabis soll sich bspw. auch das schamanische Gebräu „Ayahuasca“ für manch Krebskranken als plötzliches Heilmittel herausgestellt haben. Ebenso empfiehlt sich das CBD-Öl zusätzlich zur THC-Öl-Therapie oder auch eigenständig zur Nebenwirkungslinderung der herkömmlichen Krebsbehandlung einzunehmen. Dies werden wir alles folgend ausführlich erörtern.

Wer Cannabisöl gegen Krebs kaufen möchte, der sieht sich ja zunächst leider einer enormen Verfolgungsmaschinerie gegenüber. Dennoch zeigen viele verschiedene Erfahrungsberichte aus dem Internet, dass insbesondere das Rick Simpson THC-Öl als Wunderwaffe gilt. Der Erfinder selbst, Rick Simpson, sagt aus, dass er damit 70% seiner Krebspatienten geheilt habe. Ein anderer Autor senkt diese Zahl auf 20% – was immer noch ein herausragender Wert wäre! Da der Kauf und Besitz aber streng verboten sind, sollte man als ersten Tipp beherzigen, nirgends rumzuerzählen, dass man Haschöl kaufte (oder herstellte) und zu sich nimmt. Der Arzt unterliegt ja sowieso der Schweigepflicht und enge Familienangehörige und Vertrauenspersonen werden auch eher stillhalten. Aber im größeren Bekanntenkreis sollte man unbedingtes Stillschweigen bewahren, solange man das verbotene THC-Öl besitzt (später kann man ja etwaige Heilungserfolge damit begründen und es so in die Öffentlichkeit tragen, da man es ja nicht mehr illegalerweise besitzt). Grundsätzlich gilt außerdem: Je früher man mit der Cannabisöl-Therapie gegen Krebs beginnt, desto besser seien die Heilungschancen.

Zusätzlich empfiehlt sich auch CBD Öl ergänzend einzunehmen. Dieses soll ebenfalls einen positiven Effekt auf die Bekämpfung von Krebs haben und lindert darüber hinaus Nebenwirkungen der Chemotherapie und hat viele andere positive Eigenschaften, siehe Kapitel „CBD Wirkung“. Die Kombination von Chemo- und Cannabisöl-Behandlung auch bei dem berühmt gewordenen 7-jährigen Mädchen Mykayla Comstock, damit den Krebs bezwang.

Abgesehen von der Cannabis-Krebstherapie existieren im Bereich der psychoaktiven Substanzen auch weitere alternative Mittel, die gegen Krebs helfen sollen. Wir wollen einige davon folgend vorstellen.

Ayahuasca

Banner Ayahuasca kaufen im Shayana Drogen ShopAls erstes sei das unglaublich mächtige Ayahuasca genannt. Ayahuasca ist ein schamanisches Heilmittel, das aus 2 Pflanzen besteht. Eine davon enthält den Wirkstoff DMT und andere Alkaloide. Die andere Pflanzenkomponente enthält MAO-Hemmer und ermöglicht so erst die Freisetzung des DMTs bei oralem Konsum. Ayahuasca wird als Gebräu getrunken und verursacht tiefgreifende spirituelle Erfahrungen, die von den Amazonas-Schamanen seit tausenden Jahren gezielt eingesetzt werden, um schwere Krankheiten zu heilen bzw. deren wirkliche Ursache zu erkennen und ihnen somit entgegentreten zu können. Im dazugehörigen Artikel unter „Ayahuasca Erfahrung“ berichtet eine Krebspatientin von ihrer Heilung dadurch:

Aber das grosse Highlight kam an der letzten Ayahuasca Zeremonie, wo ich definitiv von Krebs geheilt wurde. Ich war in einer Dimension wo ich verstehen und sehen konnte, wie und warum Krankheiten entstehen und wie sie geheilt werden. In dieser Dimension kann alles, absolut alles, geheilt werden. Krankheiten sind nur Energieformen, die im Körper abgelagert sind. Ich konnte diese Energien sehen, die "unerwünschten" Energien in meinem Körper komprimieren, dann zu Materie werden lassen und durch Erbrechen ausscheiden. Ich habe mich dort selbst heilen können. Es war absolut unglaublich!!!
Quelle: ayahuasca-forum.ch/thread-403

Ein anderer Erfahrungsbericht erzählt von ähnlicher Wirkmächtigkeit in Bezug auf Heilung und Gesundwerdung:

Ich glaube sogar, dass Ayahuasca das Potenzial in sich trägt, die Menschheit zu heilen und auf einen besseren Weg zu bringen.

Das Ayahuasca einzunehmen stellt auch keine Droge in dem Sinne dar, sondern ein zutiefst schamanisch-spirituelles Werkzeug zur Verbesserung der Lebensqualität und Heilung. Eine solche Zeremonie benötigt auch intensive Vorbereitung. Der Konsument fastet einige Tage vor bzw. hält eine Ayahuasca Diät, die viele Nahrungsmittel untersagt und keine Genussmittel zulässt (Alkohol, Tabak, Kaffee etc.). Unsere bigotte Drogenkultur im Westen schätzt solcherart psychoaktive Stoffe natürlich als Rauschdroge ohne Nutzen ein. Wer hier gelandet ist und diese Zeilen liest, hat dieses Denken zumindest auf Cannabis ja schon überwunden. Übrigens kann man selbst in Deutschland legal Ayahuasca kaufen. Erst in dem Moment, in dem man es als Getränk zubereitet, wird es illegal. Gleiches gilt auch für den Meskalin Kaktus San Pedro und Peyote.

Psilocybin und LSD

Banner zauberpilze bestellen als zaubertrüffel im Shayana Drogen Online ShopDoch nicht nur Ayahuasca, auch halluzinogene Pilze wie Magic Mushrooms bergen ein solch natürliches Heilungspotential. Den in den Medien herabsetzend schlicht alsPilz Drogen bezeichneten mykologischen Erzeugnissen werden in den neuesten Studien immer häufiger verblüffend positive Eigenschaften bescheinigt. Etwa die Fähigkeit, Depressionen und Ängste zu heilen oder bei der Nikotin-Sucht zu helfen. Aber auch bei Krebspatienten im Endstadium kam es neulich erst wieder in 2 Studien zum erfolgreichen Einsatz.

Der Zauberpilze Wirkstoff Psilocybin (bzw. Psilocin) verbesserte merklich das Wohlbefinden und die Lebensqualität. Überdies reduzierte er die Angst vor dem Sterben. In unserem Artikel „Magic Mushrooms kaufen“ zeigen wir, welche Sorten sich zu welchem Preis bestellen lassen. Magische Trüffel (auch Zaubertrüffel oder Magic Truffles genannt) etwa sind günstig und gut für Anfänger verträglich. Man kann psilocybinhaltige Pilze sogar mithilfe eines Mushroom Growkits in der Pilz Growbox selber züchten! Darüber hinaus wurde uns von Lesern erzählt, dass sie tolle Ergebnisse mit Heilpilzen (ohne Rauscheffekt) der Arten Eichhasen und Reishi bei ihrer Krebsbehandlung erzielt haben.

In eine ähnliche Kerbe wie das Psilocybin schlägt auch die LSD Wirkung, dessen therapeutischen Charakter man ja leider seit rund 50 Jahren unterschlägt und Forschungen gesetzlich erschwert. Wir sehen, dass einige als „böse Drogen“ verschrienen Substanzen ein riesiges Potential zur Heilung schwerer Krankheit und Leiden zeigen. Ohne jetzt den Finger einseitig auf die Pharmakonzerne zu zeigen, tragen diese doch eine gewisse Mitverantwortung. Der Zwang in unserem Wirtschaftssystem (egal ob man es „Kapitalismus“ oder „freie Marktwirtschaft“ nennt) zur ständigen Profitmaximierung verhindert es, dass solch nicht patentierbaren, billigen Naturstoffe den teuren Pharmaprodukten Konkurrenz machen – schließlich werfen sie keinen vergleichbaren Profit ab. Legales LSD kann man heute mit der Substanz 1P-LSD kaufen. Diese wirkt wie auch AL-LAD, 4-ACO-DMT oder ETH-LAD nahe identisch.

Ibogain

Als wahre Wunderdroge gilt des Weiteren die LEGALE (!) Substanz „Ibogain“. Sie wird vor allem bei Drogensüchtigen zur Linderung des Entzuges eingesetzt und verursacht eine viele Stunden anhaltende geistig-psychedelische Erfahrung, die viele Drogenabhängige von ihrer Sucht geheilt hat. Denn im Verlauf dieser Erfahrung erleben die Konsumenten viele Situationen ihrer teils tiefzurückliegenden Vergangenheit erneut und nehmen diese aus neutraler, reflektierender Perspektive wahr. Die Sucht mitbedingende Ursachen werden dabei aufgedeckt und erkannt. Der „Trip“ ermöglicht zudem tiefe Erkenntnisse und Einsichten über die der Suchterkrankung zugrundeliegenden Ängste und Anschauungen. Die Fakten sprechen ganz klar für die Iboga-Wurzel: 80 bis 90 % aller Heroinsüchtigen werden nach einer Anwendung nie wieder rückfällig und entsagen der Sucht. Bei herkömmlichen, mehrmonatigen Drogentherapien liegt diese Zahl gerade mal zwischen 5 und 10 %!

Banner Iboga kaufen zur seelischen Heilung

Auch Spontanheilungen von Krebs durch das Iboga-Extrakt sind bekannt (siehe Link „Streetworker“ unten als Quelle des Zitates), wenngleich weit weniger dafür angewendet als Cannabis-Öl (was wohl der Unbekanntheit dieser Arznei geschuldet ist).  Diese Wunderwurzel zeigt ihre heilenden Effekte nämlich nicht nur bei Suchtkranken (egal ob Drogen-, Spiel-, Fettsucht oder sonstiges), sondern bei allen seelischen Verwerfungen und Krankheiten. Zwangsstörungen, Ängste, Phobien, Traumata, psychische Störungen aber eben auch Krebsleiden wurden damit schon erfolgreich behandelt. Eine Behandlung kostet allerdings zwischen 200 und 400 Euro, je nach Körpergewicht des Konsumenten (und damit immerhin weit weniger als beim Cannabis Öl).

Ein Streetworker aus der Schweiz schreibt zur Krebsheilung mit Iboga folgendes:

Ein Freund von mir, welcher in Thailand in der Nähe einer solchen Klinik wohnt, sagte mir, die Krebskranken würden scharenweise nach 3 Monaten dort geheilt rauskommen, und alles nur mit Naturmedizin. Ich muss von der Annahme ausgehen dass sicher nicht alle geheilt werden können, viele sind vermutlich schon sehr geschädigt durch die konventionellen Therapien, doch es scheinen mir aussergewöhnlich viele zu sein.
Quelle: streetwork.ch/ibugain [Anmerkung: man kann es auch alleine anwenden ohne Klinik bei gesundem Herzen und einem Aufpasser)

Ernährung

Nicht zu verachten ist zudem die Ernährung. Man sollte sich von nun an radikal gesund ernähren und bestenfalls auf tierische Produkte verzichten, also vegan leben. Studien zeigen, dass pflanzliches Eiweiß viel gesünder ist und tierisches Eiweiß im Verdacht steht, Krebs zumindest zu begünstigen.

Geistige Einstellung und Mächtigkeit der Gedanken

Abschließend möchten wir noch ein paar Worte hinsichtlich der geistigen Dimension verlieren. Meditation hilft Krebskranken bei der Verbesserung ihres Wohlbefindens und lässt eine gewisse Gelassenheit entstehen. Zudem sei das tägliche Gebet zu Gott und auch das Hilfeersuchend an Jesus Christus empfohlen. Man hat ja selbst als Atheist oder Agnostiker nichts zu verlieren und die eine Minute täglichen Gebets abends im Bett könnte sich ja vielleicht doch als sehr wertvoll ergeben – und sei es aus autosuggestiver Sicht der Selbststärkung. Außerdem sei an die Macht der eigenen Gedanken erinnert! Auch wenn die westlichen Wissenschaft den Geist negiert und nichts außer Materie in ihren Augen zu existieren scheint, so steht außer Frage, dass die Gedanken einen wesentlichen Einfluss auf unser Erleben und den Erfolg von Unternehmungen haben. Wer also an die Wirkung von Cannabis Öl von vornherein mit der Einstellung herangeht, das ganze werde sowieso nichts bringen, der wird wesentlich weniger Erfolgschancen haben, als jemand, der Vertrauen und Zuversicht in die Sache setzt! Dies muss man sich bewusst machen und stets mit starkem Optimismus an jegliche Therapien gehen – ob Chemo oder THC-Öl.

Eine interessante Dokumentation zum Thema „Cannabis gegen Krebs“ von 3Sat sei noch angehängt. Neben Cannabisöl werden auch andere Therapieformen besprochen:

youtube.com/watch?v=PK8sdl5

Rechtslage

Noch ein paar Worte zur Rechtslage bei Cannabisöl. Wie wir alle wissen, ist Cannabis eine verbotene Droge und kann nur mit äußerst großer Mühe per Ausnahmeerlaubnis zu medizinischen Zwecken in der Apotheke gekauft werden (zu einem nebenbei gesagt ungeheuerlich hohen Preis!).

Cannabis unterliegt also dem Betäubungsmittelgesetz und der Besitz wird bestraft. Die Höhe des Strafmaßes richtet sich dabei nach der Menge an THC, nicht der Menge an Blüten. Der Gesetzgeber hat die Grenz für eine „nicht geringe Menge“ bei 7,5 Gramm reinem THC festgelegt. Wer hierüber liegt, der begeht juristisch betrachtet ein Verbrechen und wird mit nicht unter einem Jahr Freiheitsstrafe bestraft. Diese wird bei nicht vorhandener Vorstrafe und guter Sozialprognose oder mildernden Umständen (wie etwa medizinischem Gebrauch) zwar oft zur Bewährung ausgesprochen, aber als Rick Simpson Öl Anwender liegt man schnell über den 7,5g.

Denn Cannabisöl gegen Krebs hat ja einen Gehalt von mindestens 90% THC. Zur Therapie benötigt man bei der Rick Simpson Methode 60 Gramm für 90 Tage. Schon 10g von diesem Haschöl liegen locker über der nicht geringen Menge von 7,5g THC. Hier wurde ein 55-Jähriger mit 1,7kg (!) THC-Öl erwischt und wurde wegen Handeltreibens zu vergleichsweise milden 2 Jahren und 8 Monaten Haft (ohne Bewährung) verurteilt. Zugute hielt ihm die Strafkammer, dass er es offensichtlich zu medizinischen Zwecken herstellte und verkaufen wollte.

Generell lässt sich hierzu in Deutschland ein sehr positiver Trend beobachten. Kürzlich erst durfte der erste Cannabispatient in Deutschland legal Hanf zuhause unter größten Sicherheitsvorkehrungen anbauen. Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis selbst Cannabisöl für Krebspatienten verfügbar wird. Eines Tages werden die Historiker ohnehin alle Cannabisverurteilen amnestieren und den das Hanfverbot unterstützenden Politikern (allen voran CDU und CSU) eine schwere Mitschuld an der Erzeugung und Verhinderung unsäglichen Leids attestieren.

Kulturgeschichte zum Dabbing, Pharmakologie und verschiedene Herstellungsverfahren von Haschischkonzentraten im Überblick

Im Folgenden findet sich ein auf einem Text des Magazins „Lucy’s“ (1/2015) vom Wissenschaftler Stefan Trebes basierender Abschnitt zum Cannabisöl und der neuartigen Dabbing-Kultur. Er erklärt noch einmal gut zusammengefasst die verschiedenen Arten des Öls und ihre Herstellungsverfahren sowie andere Konzentrate sowie deren Kulturgeschichte. Überdies erklärt er die Wirkungsweise von Cannabis auf den menschlichen Körper und seines Endo-Cannabinoid-Systems.

Seit Anfang des neuen Jahrtausends findet in den vereinigen Staaten von Amerika eine beflügelte Entwicklung des Konsums moderner Cannabisextrakte statt, wobei Cannabis Öl eine immer exponiertere Stellung einzunehmen scheint. Dieser innovative Trend entstand nach der Hanflegalisierung des medizinischen Marihuanas im Jahre 1995 in Kalifornien und etwas später auch in anderen US-Bundesstaaten. Mittels  öffentlicher Ausgabestellen (Dispensaries) können Besitzer einer sogenannten „Medical Card“ wirkmächtige Konzentrate wie Cannabisöl, aber auch normales Gras sowie Esswaren kaufen (sog. „Medibles“, neologistisches Kunstwort aus „Medicinal“ und „Edible“s – also essbare Medizin mit Cannabis). In Folge der Legalisierung in den US-Bundesstaaten Washington und Colorado entstanden zu Beginn des Jahres 2014 immer mehr Marihuana-Shops, bei denen man THC-Öl und andere Cannabisprodukte auch ohne medizinischen Bedarf kaufen konnte.

Das seit den 1970er Jahren etablierte und berühmt gewordene „High Times Magazine“ aus den USA nennt die aktuelle Entwicklung begeistert „Neues Zeitalter“  und spricht in diesem Zusammenhang auch von einer „Cannabiskonzentrat-Revolution“. Im Laufe des Cannabisöl-Booms entwickelte sich eine eigene Sprachkultur (der sog. „Dabbing-Slang“) mit separat gefertigen Dabbing- und Extraktionsgeräten. Das Wort Dabbing entstammt dem Englischen und steht übersetzt für "Tupfen" oder "Abtupfen". Dabbing beschreibt den Konsum von Cannabisölen oder hochwirksamen Hasch-Konzentraten, wobei der Fokus der Verwendung dieses Szenebegriffes zumeist auf der berauschenden Cannabis Wirkung liegt. Anwender vom Rick Simpson Öl bedienen sich dieser Typologie eher weniger.  Bei ihnen steht ja auch die medizinische Wirkung von Cannabisöl gegen Krebs im Vordergrund und nicht der Rauschzustand. Dabbing-Konsumenten nehmen sich etwas THC-Öl und tupfen es auf eine spezielle Glaspfeife oder auf den Vaporizer und verdampfen es dann.

Das Endocannabinoid-System (ECS)

Seit etwas über 50 Jahren ist nun schon der Marihuana-Hauptwirkstoff THC (Delto-9-Tetrahydrocannabinol) Dank eines Chemikers namens Raphael Mechoulam aus Israel der Menschheit bekannt. Zu Beginn der 1990er-Jahre konnte ein Forschungsteam aus der Universität Jerusalem das jedem menschlichen Körper immanente  Cannabinoid Anandamid nachweisen. Einige Zeit davor entdeckte man  die Cannabinoid-Rezeptoren CB-1 und CB-2 im Organismus des Menschen. Dieses heute als  Endocannabinoid-System (ECS) bezeichnete physiologische Regulatorium beeinflusst viele Funktionen des Körpers als Homöostase. Evolutionsgeschichtlich betrachtet scheint das Endocannabinoid-System über hundert Millionen Jahre alt zu sein und kommt auch bei kleineren Lebewesen wie Schneckentieren vor.

infografik wirkmechanismus cannabinoid-system
Schema zum Funktionieren des Endocannabinoid-Systems

Heutzutage weiß man bisher von  über 100 sog. „Phytocannabinoide“, wovon allerdings die wenigsten bisher tiefgehender erforscht wurden. Die bedeutsamsten Phytocannabinoide heißen THC, CBD, CBN und CBG, wobei THC und CBD (Cannabidiol) für die typische Cannabis Wirkung verantwortlich zeichnen und auch im Rick Simpson Öl die beiden tragenden Säulen der Anti-Krebs-Wirkung bilden. Aromatische Stoffe wie Ter­pene (oder auch Terpenoide) des ätherischen Haschöls der Cannabispflanze sind imstande, die Wirkung gewissermaßen zu beeinflussen. So betrachtet der amerikanische Cannabisexperte Ed Rosenthal diese Terpene als mögliches Lenkrad, welches die sedierende oder belebende Richtung des THC-Öls bestimmen könnte. Diese Aussage basiert auf den gemachten Erfahrungen, sind wissenschaftlich aber noch nicht abschließend belegt.

Sogenanntes „Betacoryophyllen“ ist Bestandteil  sämtlicher Hanfpflan­zen (sowohl der weiblichen wie auch der männlichen Hanfpflanze) und kommt außerdem auch im schwarzen Pfef­fer, in den Gewürznelken und vielen weiteren Gewürzarten vor. Betacoryophyllen wird ein mittels Cannabinoid-Rezeptoren wirkender entzündungshemmender Effekt nachgesagt. Das sämtlichen Zitrusfrüchten ihr bekanntes Aroma gebende „Limonen“ wirkt nicht nur stimmungsverbessernd, sondern taucht sogar in Cannabis­ Sativa mostly Hanfsorten auf (etwa bei Super Lemon Haze oder California Orange Bud). Bei Cannabis Indica dominanten Strains  (etwa bei der Sorte Purple Kush) kommt außerdem das auch im Hopfen enthaltende „Myrcen“ vor. Dieses intensiviert die sedierende Komponente im Cannabis und lässt sich überdies auch im Mango-Obst nachweisen. Daher soll die Einnahme von Mangos vor oder nach dem Haschkonsum die Marihuana Wirkung steigern.

Die verschiedenen Herstellungsverfahren der Cannabiskonzentrate Öl und Haschisch

Die ursprünglichste Form der Herstellung vom Cannabiskonzentrat Haschisch bestand darin, bei noch frischblühenden Hanfpflanzen per Hand-Abrieb das Hasch zu gewinnen (Charas-Methode). Jedoch wird schon seit Jahrhunderten eine andere Produktionsmethode verwendet, mit der bis heute das allermeiste Haschisch hergestellt wird: das Sieben der getrockneten Ernte. Je nach Dauer der Siebung und der verwendeten Maschengröße des Siebs erhält man ein unterschiedlich reines Produkt. Grobmaschige Siebgrößen produzieren mehr Ertrag, enthalten aber auch wesentlich mehr andere Pflanzenteile und haben demnach keine exzellente Qualität, wie es Hasch aus engmaschiger Produktion aufweist.

Heutige Cannabisextrakte werden zumeist aus Sativa-Indica-Mischhybriden hergestellt und damit besonders potente Konzentrate ermöglicht. Man teilt Cannabisextrakte in die zwei Kategorien sogenannte „Solvent“ und „Non-Solvent“ ein, also in das Produktionsverfahren mit oder ohne chemisches Lösungsmittel.

Sogenanntes „Ice-Water-Hash“ (auch Eiswasser-Haschisch, Ice-O-Lator, Full- Melt-Hash oder Bubble-Hasch genannt) wird ohne jedes Lösungsmittel hergestellt. Die Loslösung des THCs vom Pflanzenmaterial geschieht nur durch die große Kälte (Wasser mit gecrushtem Eis aus der Tiefkühltruhe). Dabei wird es meistens durch verschiedene Siebgröße gefiltert (sog. Bubble-Bags), was unterschiedlich reines Haschisch zur Folge hat. Nachteil: die Terpene gehen verlustig und so riecht das Endprodukt kaum noch (was beim Schmuggeln wiederum günstig sein kann).

Die kommerzielle Haschisch Herstellung außerhalb der traditionellen Anbaugebiete (wie in Marokko) wird in aller Regel mittels eines Pollinators bewerkstelligt. Dies ist eine elektrisch betriebene Siebtrommel, bei der man das getrocknete und zerkleinerte Ausgangsmaterial durch Rotation vom THC trennt. Dieses „Skuff“ genannte Extrakt fällt dabei durch das Sieb herunter, wird aufgesammelt und zu Hasch gepresst. Nachteil: Terpene werden zwar erhalten, allerdings gelangen auch viele Pflanzenteile mit hinein und die Qualität ist dadurch weniger hoch. Mehr zu all diesen Extraktionsverfahren in unserem Artikel „Hasch herstellen“.

Beim „Dabbing“ nutzt man am häufigsten Cannabis Öl, das mit dem Lösungsmittel Butangas gewonnen wurde. Im englischen Sprachraum heißt es daher auch „BHO“ (Butan Hash Oil – Butan Hasch Öl) oder „Honey Oil“ (Honig Öl – wegen des Aussehen wie goldener Honig). Solch ein THC-Öl ist äußerst rein ohne den  Blattfarbstoff Chlo­rophyll oder pflanzlichen Teilstoffen. BHO-Cannabisöl weist einen THC-Anteil von 50 bis 90% auf. Wirk­stoffkonzentrationen von über 60% sollen allerdings kaum mehr Terpene enthalten und ihren Wirkeffekt verändern. Je nach Konsistenz nennt man BHO-Produkte auch Shatter, Budder, Glass oder Wax. Wenn man Eiswasser-Hasch mit BHO vermischt, wird diese Vermengung als Jelly bezeichnet.  Die mittels Trocknung ausge­härteten BHO-Produkte, wie beispielsweise Shatter oder Wax, gelten als Haschvariante in den holländischen Coffeeshops, da selbst in den freizügigen Niederlanden Cannabisöle juristisch als harte Dro­gen eingestuft werden. Durch Erhitzen werden sie wieder flüssig und sind leichter zu verarbeiten. Cannabis Öl in Holland gibt es also nur indirekt zu kaufen, niemals in flüssiger Form. Als Ersatz für Rick Simpson Öl taugen diese Erzeugnisse allerdings nicht, da man nämlich ihre Wirkstoffkonzentration nicht mit Bestimmtheit ermitteln kann (mindestens 90% THC sind ja von Nöten).

Andere beliebte Lösungsmittel zur Herstellung von Cannabisöl sind reiner Alkohol und Ether. In neuester Zeit hat sich aber auch Lecithol (eine Alkohol-Lecithin-Lösung) als immer populärer werdendes Herstellungsverfahren für THC-Öl herausgestellt. Dadurch können Cannabis-Patienten relativ simpel in Eigenproduktion Flüssigtinkturen herstellen, die man sublingual (unter der Zunge) oder mittels Nahrung einnehmen kann zur Behandlung von Krebs oder anderen Erkrankungen. Offiziell nur zur Kurierung von Symptomen, laut Rick Simpson und seinem Rick Simpson Öl jedoch soll es sogar vollständig den Krebs heilen können!

Dabbing – Klärung eines neuen Begriffes

Immer häufiger hört man auch hierzulande Konsumenten das Wort „Dabbing“ in den Mund nehmen. Doch was bedeutet das eigentlich? Dabbing, oder manchmal auch Dunking, nennt man die Verdampfung und Inhalation von Cannabisöl der Sorte BHO mithilfe spezieller Gerätschaften. Mit einem sog. „Dabber“ (einem Metall- oder Glasstift) nimmt man eine kleine Menge THC-Öl auf hält es an einen zuvor stark erhitzten Nagel aus Edelstahl, Titan oder Glas. In der Folge verdampft das Haschischöl und wird mittels einer Pfeife eingeatmet. Um nichts zu verschwenden, stülpen manche Kiffer zuvor eine auf einer Seite offene Glaskugel (sog. „Oil-Dome“) über den heißen Nagel.

Eine solche Konsumeinheit wird „Dab“ oder „Dabs“, seltener auch „Glob“ genannt. Während man im angloamerikanischen Sprachraum 4:20 bzw. 420 als „Codewort“ für den Graskonsum gebraucht, hat sich als Dabbing-Code 7:10 eingebürgert. Denn 710 rückwärts und umgedreht gelesen heißt „OIL“, also Öl. Im deutschen Sprachraum spricht man beim Cannabisöl-Konsum auch eingedeutscht von „dabben“ (ausgesprochen wie „däbbn“).

Haschöl herstellen statt zu kaufen (Anleitung)

Banner hanfsamen kaufen der Sorte white widow im Shayana Drogen Online Shop
Eine der berühmtesten Sorten als Hanfsamen zum selber anbauen

Statt sich teuer Haschöl kaufen zu müssen, kann man auch selber Cannabisöl herstellen. Dies ist gar nicht so schwierig wie man denken würde und bei der Butangas-Methode sogar äußerst simpel und in Sekundenschnelle erledigt. Bevor wir die einzelnen Verfahren zum Haschischöl herstellen als Anleitung mit Bildern Schritt für Schritt für erklären, seien vorab ein paar allgemeine Informationen für Neulinge an die Hand gereicht.

Das Haschöl trägt seinen Namen ja eigentlich zu Unrecht, denn es besteht nicht aus Fett, sondern ist ein THC-reiches Harz-Extrakt aus „Drogenhanf“ (es gibt ja einerseits rauschfreien Nutzhanf ohne THC für die Industrie und anderseits Rauschcannabis für Kiffer). Dies mag eine Spitzfindigkeit sein, doch fälschlicherweise hat es sich eingebürgert, generell nichtwässrige Lösungen als Öl zu bezeichnen. Fälschlicherweise wird es auch oft als „Hanföl“ bezeichnet, wobei letzteres aus Hanfsamen zu Speisezwecken gewonnen wird und somit keinen Rauschcharakter hat. Nichts kann mehr natürliches THC enthalten, als Haschöl! Es ist das potenteste aller Cannabis-Produkte und wegen der Stärke selbst in den niederländischen Coffeeshops verboten, birgt aber auch das Potential zur Krebsheilung wie Rick Simpson belegt! Der „Otto-Normal-Kiffer“ weiß oft gar nichts von Existenz eines Cannabisöls geschweige denn wird er jemals in den Genuss kommen, Haschöl zu konsumieren.

Die Angaben über den durchschnittlichen THC-Gehalt von Haschischöl variieren stark. Der Hersteller des Honey-Bee-Gas-Extraktors etwa gibt als Endresultat bis zu 90%iges Haschöl aus, während die Statistiker vom BKA (allerdings aus dem Jahr 2002) Gehalte zwischen 5 und 41 % gemessen haben. Bis zu 70% an THC-Gehalt im Öl sind wohl mit der Butangas-Methode locker zu erreichen, per flüssigem Lösungsmittel auch über 90%!

Unter der Hand kann man in manchen Coffeeshops bei engerer Bekanntschaft oder beim gut sortierten Dealer Haschöl kaufen zu einem sehr hohen Preis zu. 50 Euro für ein kleines Milliliter -Fläschchen ist realistisch, man vergleiche nur die Cannabisöl Preise im Darknet dazu. Um das Harzextrakt zu konsumieren, ist die eigene Herstellung oft der einzige Weg und besonders für Medizinalhanfpatienten aufgrund des hohen THC-Gehalts interessant.

Haschischöl Herstellungsmethoden

Bei der Herstellung von Haschischöl gibt es verschiedene Methoden, vor allem wegen der verschiedensten Lösungsmittel wie Butangas, Aceton, Ethylether etc. Grundsätzlich könnte man die Haschischöl Herstellungsmethoden in 2 Kategorien einteilen:

  • Haschöl herstellen durch Butangas (einfach und schnell, für eher kleine Mengen geeignet)
  • Haschöl herstellen durch flüssiges Lösungsmittel wie Alkohol (aufwändiger, dafür zur Verarbeitung von großen Mengen geeignet)

Aufgrund der chemischen Hilfsmittel ist ein sicheres Umfeld, das vor allem gut belüftet ist und keine Hitzequellen besitzt, unabdingbar für die folgenden Handhabungen. Die einfachste und zu empfehlende Methode ist bei der Haschöl Herstellung die Butangas-Extraktion. Wer größere Mengen Cannabisöl benötigt, etwa das Rick Simpson Öl gegen Krebs, dem sei die Verwendung eines flüssigen Lösungsmittels wie reiner Alkohol (99% Reinheit) empfohlen.

Haschöl Herstellung durch Butangas und dem Honey Bee Extractor

Banner honey bee extractor kaufen zum cannabisöl herstellenDie simpelste und schnellste Methode zur Haschöl Herstellung stellt die Extraktion von THC mittels Butangas dar. Der „Honey-Bee-Extractor“ ist hier zum Synonym für die schnelle Herstellung von Haschöl per butanhaltigem Feuerzeuggas und eben diesem Extraktor geworden. Der Honey Bee ist im Prinzip ein längliches Rohr  mit einem Adapteranschluss für handelsübliches Feuerzeuggas (Butangas) auf der einen Seite. Auf der anderen Seite ist ein Schraubverschluss mit Löchern vorzufinden, an welchem ein Kaffeefilter sitzt. Er kostet nur 22,95 € und kann hier bei Shayana gekauft werden.

Anleitung zur Haschöl Herstellung mittels Butangas-Extraktion anhand eines Honey-Bee-Extractors:

  1. Der Honey-Bee-Extractor wird zur Haschöl Herstellung zunächst mit einem sauberen, kreisrund passend ausgeschnittenen Kaffeefilter am Schraubverschluss versehen. Davon werden einige Exemplare zur Bestellung mitgeliefert, können sich aber auch selbst aus jedem Kaffeefilter angefertigt werden (nach jeder Benutzung auswechseln).
  2. Dann werden die maximal zerkleinerten, stundenlang tiefgefrorenen Cannabis-Erntereste oder auch pure Blüten hinein gefüllt und der Extraktor kopfüber leicht geklopft zur Verdichtung des Pflanzenmaterials.
  3. Nun schraubt man alles wirklich fest zu, stellt eine Glas-, Keramik- oder Metallschale bereit und hält den Honey-Bee in die Schale kurz über den Boden.
  4. Jetzt greift man zu einem qualitativ guten (sonst gibt es schädliche Gasrückstände im selbst hergestellten Haschöl) Feuerzeuggas (Butangas!) und drückt es für circa 30 Sekunden durch das obere Loch im Honey Bee. Das kalte Gas durchströmt das Pflanzenmaterial und löst dabei viele Trichome, die das THC enthalten. Nach einigen Sekunden kommen erste Tropfen und „dampfartiges“ Gas vorne heraus und setzen sich in der Schale ab. Mit zunehmendem Gas füllt sich die Schale und es sollte schon eine gelblich-bräunliche Ansammlung sichtbar sein. Kommt irgendwann nur noch klares Gas aus dem Honey Bee, so kann man den Vorgang stoppen da kein Zugewinn mehr zu erwarten ist. Prinzipiell empfehlen sich laut Hersteller die 30 Sekunden der Butangas-Zufuhr.
  5. Die flüssige, kalte Gasansammlung im Gefäß würde sich jetzt von ganz alleine in der Luft verflüchtigen. Allerdings kann man den Prozess beschleunigen, indem man die Schale in ein warmes Wasserbad stellt oder auf eine mittelwarme Heizung. NIEMALS mit Hitzequellen wie Kochtopf, Wasserkocher oder gar Feuerzeug / Kerze nachhelfen! Das Gemisch würde sofort Feuer fangen und eventuell explosionsartig verpuffen. Außerdem würde die Flamme viel THC zerstören und die Qualität des selbsthergestellten Haschöls mindern.
  6. Ist alles Butangas verdunstet, bleibt eine schleimig-ölige Substanz mit gelblich-brauner Farbe in der Schale zurück, das an Honig erinnert und daher auch „Honey Oil“ genannt wird. Das ist unser in Eigenregie hergestelltes Haschöl, auch BHO genannt (von „Butangas-Honey-Oil“)! Da es schnell trocknet und hart wird, sollte man es mit einer erwärmten Messerklinge aus der Schale kratzen und in ein kleines vertikales Gefäß wie ein Reagenzgläschen geben. Man könnte aber auch bei Konsumwunsch jedes Mal mit einem erhitzten scharfen Gegenstand etwas von diesem Cannabisöl aus dem Gefäß lösen und zum Beispiel auf den Joint schmieren oder mit vorhandenem Weed vermengen. Unten dazu genaueres im Abschnitt „Haschöl Konsum“.

Cannabisöl herstellen durch flüssiges Lösungsmittel

Eigenes Cannabisöl herstellen mittels Flüssigkeitsextraktion ist besonders für Medizinanwender interessant. Aber auch ganz allgemein können große Cannabismengen durch verschiedene flüssige Lösungsmittel zu Haschöl verarbeitet werden. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel aus den Resten und dem Verschnitt der Cannabis Ernte Cannabisöl herstellen. Dazu kann jegliches Pflanzenmaterial verwendet werden, auch der Stiel und große Blätter der Hanfpflanze. Selbst das wenige THC in der männlichen Cannabispflanze kann man noch zu Haschischöl machen.

Das Prinzip dieser Methode ist, das zerkleinerte, trockene Ausgangsmaterial (Cannabis-Erntereste oder richtige Blüten) mittels Einweichen im Lösungsmittel vom THC „auszuwaschen“, zu trennen. Das Pflanzenmaterial wird dann entfernt und nachdem das Lösungsmittel verdunstet ist, bleibt  hoch potentes Cannabisöl zurück. Egal welches Lösungsmittel man dabei verwendet, die Methode ist immer die gleiche.

Anleitung Cannabisöl herstellen mit beliebigem Flüssiglösungsmittel:

  1. Wir geben als erstes das zerhäckselte, also zerkleinerte, Cannabismaterial in ein großes, schließbares und lösungsmittelfestes Gefäß aus Glas, Metall, Keramik etc. (kein Kunststoff!).
  2. Nun füllen wir dieses mit dem Lösungsmittel, vorzugsweise Ethanol (reiner Alkohol von 99%, im Internet oder Apotheke zu bekommen), bis das komplette Pflanzenmaterial völlig in der Flüssigkeit eingetaucht und bedeckt ist.
  3. Das Ganze wird jetzt mindestens eine Nacht verschlossen stehen gelassen, während gelegentlich umgerührt und geschüttelt werden sollte.
  4. Nach einem halben oder mehreren Tagen werden die Pflanzenreste per Feinstrumpfhose oder besser noch per Kaffeefilter abgesiebt, ausgewrungen und schließlich entsorgt. Dazu legt man zB. den Filter in einen Trichter, welcher in ein zweites (lösungsmittelfestes) Gefäß leitet und kippt das Lösungsmittel-Cannabisöl-Gemisch da hinein.
  5. Dieses Gemisch wird jetzt solange im offenen Behältnis stehen gelassen, bis das Cannabisöl als einziges zurückbleibt – denn das Lösungsmittel muss sicherst in der Luft verflüchtigen. Diesen Prozess kann man beschleunigen, in dem man das Gefäß in ein warmes Wasserbad oder auf die Heizung stellt. Die zurückbleibende Flüssigkeit ist das selbst hergestellte Cannabisöl, welches in ein Aufbewahrungsgefäß umgefüllt wird. Wichtig sit auch hier, dass eine ausreichende Belüftung stattfindet.

Eine dezidierte Anleitung findet sich auch oben bei der Rick Simpson Cannabisöl Herstellung. Hier findet sich außerdem noch eine nützliche PDF, in der weitere Cannabisöl Herstellungsverfahren beschrieben werden:
dokument.tips/documents/hanf-oel

Liste Lösungsmittel

Zum Cannabisöl herstellen eignen sich diverse Lösungsmittel. Folgend eine kleine Auflistung solcher:

  • Ether
  • Ethanol
  • Methanol (99%iger Isopropyl-Alkohol)
  • Petrolether
  • Wundbenzin, Waschbenzin
  • Naphtha
  • Aceton
  • Lecithol
  • pp.

Aber Achtung! Bei manchem Lösungsmittel wie Aceton kann auch Kunststoff mitgelöst werden. Daher sollte man am besten immer nur Glas, Keramik, Edelstahl und ähnliche Materialien als lösungsmittelfestes Gefäß verwenden.

Haschöl Konsum

cannabis öl kaufen symbolbildHaschöl zu konsumieren kann sich etwas schwierig gestalten, denn die zähe Flüssigkeit bleibt überall haften. Um Verschleiß zu vermeiden, sollte man das Cannabisöl am besten gleich nach der Herstellung in einem kleinen, dünnen Reagenzgläschen mit wenigen ml Größe lagern.

Zum Konsumieren nimmt man ein dünnes Metall oder Glas Stäbchen, tunkt es ins Haschischöl und schmiert damit zum Beispiel den Joint ein oder bestreicht das Gras oder den Tabak damit. Pur kann man das Cannabis-Öl nur im Vaporizer oder beim Dabbing verdampfen, bei dem es mit dem Stäbchen auf die Konsumplattform getropft wird. Dennoch ist ein Trägermaterial wie Damiana, Marihuanilla, Wild dagga, Blauer Lotus, Wilder Lattich, Knaster, Tabak oder eben zerbröseltes Gras vorzuziehen.

Ein wichtiger Tipp abschließend: Durch Erwärmung kann das erhärtetes THC-Öl wieder zügig flüssig gemacht werden. Zur Entnahme zwecks Konsum hilft dabei auch ein erhitzter Metallgegenstand wie eine Messerspitze etc.

Interne und Externe Links

Interne Links:

Externe Links:

Weitere Artikel aus dem Zauberpilzblog:

2 Kommentare


  1. // Antworten

    Sehr stark, wir haben Bezug zuir Thematik und gesundheitliche Probleme,
    Krebs.
    Könnt Ihr diesen text auch per pdf o a senden, ich habe leider Probleme beim Drucken.

    L.


    1. // Antworten

      Zunächst einmal: Aus allertiefstem Herzen alles Liebe und Gute für Ihre Gesundheit! Wir würden tatsächlich empfehlen, zunächst eine Ayahuasca-Sitzung abzuhalten. Dies kostet keine 20 Euro und half schon vielen Patienten enorm (siehe Berichte im Text). Das Rick Simpson Öl ist leider sehr teuer, daher für nicht wenige unerschwinglich.

      Wir empfehlen beim Ausdrucken, einfach den gewünschten Textabschnitt oder den Gesamttext mit der Maus zu markieren, dann Rechtsklick "kopieren" und in einem Textprogramm wie bspw. Word einfügen. Das sollte klappen.

      Alles alles erdenklich Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.