Magic Mushrooms: Bestellen, Wirkung, Hintergründe

Banner magic mushrooms kaufenEndlich gibt es mal alles Wissenswerte über die Magic Mushrooms genannten halluzinogenen Pilzen auf nur einer Seite zu finden. Denn in diesem umfangreichen Artikel beschäftigen wir uns mit allen Aspekten der Zauberpilze.

Etwa, wo man günstig Magic Mushrooms bestellen kann oder wie deren Dosierung und Wirkung sowie Erfahrungsberichte aussehen. Aber auch Aspekte der Kulturgeschichte werden wie alle anderen Informationen auf Basis wissenschaftlicher Quellen (Dr. Rätsch und andere) dezidiert dargestellt.

Magic Mushrooms bestellen – Preisvergleich

Bevor wir in die inhaltlichen Details einsteigen, seien zuvorderst Informationen genannt, wo man zu welchem Preis sicher und günstig Magic Mushrooms bestellen könnte. Die mit Abstand beste Anlaufstelle hierfür ist der niederländische Magic Mushroom Shop Shayana. Dieser existiert nämlich nun schon seit mehr als 15 Jahren und gilt europaweit als Marktführer auf diesem Terrain. Die Pakete gelangen auch stets an ihren Zielort, da innerhalb der EU keine Zollkontrollen stattfinden und Drogensuchhunde ohnehin darauf nicht abgerichtet sind!

Folgend nun die beliebtesten Zauberpilze und verwandte Halluzinogene zum Magic Mushrooms online bestellen im Preisvergleich – die Reihenfolge entspricht dabei der Beliebtheit:

Bild Magic Mushrooms Beschreibung Preis Bestellen
Vorschaubild magische trüffel kaufen 20g Magische Trüffel Magische Trüffel zählen zu den beliebtesten Magic Mushrooms, da günstig und stark. 12,95 € Hier
bestellen
Vorschaubild mexikanische magic mushrooms kaufen 5g Mexikaner Pilze

 

Mexikaner gelten seit Jahrzehnten als das Aushängeschild der Zauberpilze. Sie sind die Klassiker und der Standardpilz schlechthin. 39,50 € Hier
bestellen
Vorschaubild magic truffles mix kaufen 62g Magic Truffles Mix Hiermit bekommt man die 3 populärsten Trüffelsorten preisgünstig im Sparpaket. 42,95 € Hier
bestellen
Vorschaubild hawaiianische pilze kaufen 1g Hawaiianische Pilze Hawaiianer gehören zu den stärksten zu bestellenden Zauberpilzen der ganzen Welt. 39,50 € Hier
bestellen
vorschaubild allgemein für mushroom growkit pilz growbox Mushroom Growkit Damit kann jedermann spielendleicht magische Pilze züchten und massenhaft ernten. Statt Magic Mushrooms zu bestellen, kann man sie damit also ganz easy selbst in Massen anbauen. ab
13,99 €
Hier
bestellen
Vorschaubild 4 aco dmt kaufen 2x Hawaiinium
(4-AcO-DMT)
Diese Designerdroge wird im Körper zum Pilzwirkstoff Psilocin umgewandelt. Sehr starke Wirkung und völlig legal! 27,95 € Hier
bestellen
Vorschaubild lsd ersatz acid kaufen 2x Acid
(1P-LSD)
Diese Substanz wird im Körper zur echten LSD Droge verstoffwechselt. Wirkung daher wie das Original, ist aber legal! 28,95 € Hier
bestellen
Vorschaubild digitalwaage zur dosierung Digitalwaage
(0,1 bis 600g)
Unerlässlich für den optimalen Pilzkonsum ist eine Feinwaage. Sollte man bei Nichtvorhandensein gleich mit bestellen. 8,50 € Hier
bestellen
Hier weitere Pilze kaufen

(Preise: Stand 2017, geringfügige Änderungen zwischenzeitlich möglich)

Wer Magic Mushrooms kaufen möchte, der fährt mit diesen Sorten am besten (im Shop gibt es noch wesentlich mehr!). Sowohl für Anfänger als auch gestandene Psychonauten ist alles dabei. Sehr empfehlenswert sind natürlich die normalen  magischen Trüffel. Zum Preis von unfassbar günstigen 12,95 Euro bekommt man hier psilocybinhaltige Pilze! Dieses Paket empfiehlt sich daher ganz klar für Neulinge auf diesem Gebiet. Die Angabe der Grammzahl von 20 bezieht sich jedoch auf frische Zaubertrüffel, während sie bei den anderen Psylos auf getrocknete Exemplare referenziert. Wundert euch also nicht darüber. Effektiv sind je nach Sorte zwischen 2 und 4 Gramm trocken.

Die mexikanischen Pilze gelten ebenfalls als Klassiker. Magic Mushrooms bestellen sich neben Trüffel die allermeisten nach wie vor in Form dieser Sorte. Sie heißt wissenschaftlich exakt Psilocybe Cubensis bzw. Stropharia Cubensis auf Latein. Ihr deutscher Name lautet Kubanischer Kahlkopf. Sie eignen sich perfekt für Grünohren und Veteranen. Sie sind es auch, die man meistens in Filmen sieht, wenn von Zauberpilzen die Rede ist.

Fortgeschrittene können dann schon zum härteren Kaliber greifen, nämlich den hawaiianischen Pilzen. Der Preis mutet mit rund 40 Euro pro Gramm schon recht hoch an. Dabei handelt es sich allerdings um bereits getrocknete Ware einerseits. Und andererseits gelten sie ja als die stärksten Pilzdrogen der Welt mit dem höchsten Psilocybin Gehalt. Zwar existieren Pilze mit höheren Wirkstoffwerten. Diese kann man allerdings nirgends als Magic Mushrooms online bestellen, sondern nur in der Natur sammeln.

Wer größere Mengen der Magic Mushrooms Droge bedarf, etwa weil er regelmäßig trippt, der kann sich beherzt ein Mushroom Growkit bestellen. Je nach gekaufter Größe wirft eine solche Pilz Growbox 100 bis 1000 Gramm frischer Pilze ab! Bis zu 5 Mal kann damit geerntet werden. Dann sind die Nährstoffe verbraucht. Die Handhabung dabei ist überdies wahrlich kinderleicht: Nur etwas Wasser hineinschütten und nach etwa 25 Tagen lässt sich das erste Mal ernten.

Schließlich besteht auch noch die Möglichkeit, anstatt sich natürliche Magic Mushrooms bestellen zu wollen, lieber chemische Halluzinogene aus dem Labor zu kaufen. Die beiden hier genannten und folgend kurz erläuterten Substanzen gehören dabei zu den beliebtesten, da bis dato auch völlig legal zu kaufen!

Der Wirkstoff 1P-LSD im Acid stellt beispielsweise chemisch betrachtet eine Vorstufe des richtigen LSD dar und wird im Körper zu ebenjenem verstoffwechselt – wirkt also genauso. Das 4-AcO-DMT wird im Organismus zum Zauberpilzwirkstoff Psilocin metabolisiert. Es kann daher als chemische Variante der Magic Mushrooms bezeichnet werden, da es eine nahezu gleiche Wirkung entfaltet.

Ist das Bestellen von Magic Mushooms legal?

Mit der Materie weniger vertraute Menschen fragen sich oft, ob denn das Bestellen von Magic Mushrooms überhaupt legal ist? Immerhin scheint es ja zu funktionieren, obwohl der gesunde Menschenverstand deren Illegalität verlautbart.

Und tatsächlich zählt das Magic Mushrooms Bestellen in fast allen Ländern auf der ganzen Welt zu den illegalen Drogen und stellt sich somit als strafbewährte Handlung dar. Kulturelle Ausnahmen wie für indigene Stammesvölker in manchen Teilen der USA kommen zwar vor, gelten aber streng nur für Angehörige dieser Kultur.

Doch wir in Europa haben riesiges Glück. Denn obwohl das Zauberpilze Kaufen in den deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz rigoros gesetzlich verboten ist, kann man trotzdessen in besagte Staaten ohne jegliche Probleme oder große Hürden Magic Mushrooms bestellen. Wieso dem so ist und weshalb sich dieser Vorgang auch zu 99,9% sicher gestaltet, besprechen wir im nächsten Absatz:

Warum kann man Magic Mushrooms trotzdem so einfach wie sicher bestellen?

Der simple Grund, weshalb man trotz Verbotspolitik nach Germany und co Magic Mushrooms bestellen kann, liegt einzig und allein in dem großen Glück eines aufgeklärteren europäischen Nachbars. Denn in den Niederlanden kann man nicht nur im Coffeeshop Cannabis kaufen. Nein, auch das Kaufen von Zauberpilzen gestattet diese in der Drogenpolitik meilenweit vorauseilende Land. Die Holländer haben erkannt, dass solche Naturdrogen auch wissenschaftlich betrachtet kaum Gefahren ausstrahlen – schon gar nicht im Vergleich zu herkömmlichen Substanzen wie etwa Alkohol. Weshalb also der Mafia und ihren kriminellen Strukturen diese Gelder überlassen, wenn man damit die Staatskasse füllen und Drogenpräventionsprogramme bezahlen könnte?Banner klein pilzschoki kaufen im Shayana Drogen Online Shop

Dies wäre der eine Aspekt. Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Frage, weshalb denn online bestellte Magic Mushrooms auch in über 99,9% aller Fälle völlig ohne jegliche Probleme oder Barrieren selbst bei Käufern zuhause ankommen, die in illegalisierten Ländern sitzen? Dies verdanken wir maßgeblich der Europäischen Union und ihren dem Trend der Globalisierung folgenden Wirtschaftsregelungen. Um nämlich den transnationalen Handel mit Gütern und Waren aller Art zu erleichtern, wurden massiv Handelshemmnisse wie Zollkontrollen und Grenzprüfungen abgeschafft. Dadurch gelangen online gekaufte Pakete ohne Prüfung aus Land A nach Land B innerhalb der EU.

Es kommt aber noch ein weiterer Grund hinzu, weshalb das Bestellen von Magic Mushrooms so sicher ist. Denn wenn sogar schon Drogen per Post wie das stark riechende Marihuana zuverlässig länderübergreifend verschickt werden können, kommen Zauberpilze erst recht und noch viel sicherer ans Ziel an. Die Ursache hierfür liegt in der Besonderheit psilocybinhaltiger Pilze. Ähnlich wie die meisten anderen Biodrogen auch, sind Drogenhunde nämlich nicht auf Magic Mushrooms konditioniert worden. Bei ihrer Ausbildung fokussieren sich die Ermittler stattdessen auf die klassischen Standarddrogen. Magische Pilze zählen nicht dazu, weil sie schlicht zu exotisch und im Vergleich zu selten in der Szene vorkommen. Welcher Dealer verkauft auch schon Zauberpilze? Sie führen ganz einfach ein Nischendasein und sind daher kaum von Interesse für die Behörden. Seltene Zufallsfunde gibt es natürlich, aber sie treten quasi so gut wie nie auf.

So, nun wisst ihr, aus welchen Gründen man so einfach und ziemlich sicher Magic Mushrooms bestellen und online kaufen kann. Wir fordern hiermit keineswegs zu Straftaten auf. Bitte übertretet nicht die in eurem Wirkradius gültigen Gesetzesregelungen und konsumiert am besten keinerlei psychoaktive Substanzen!

Magic Mushrooms – Einführung

Der folgende Beitrag befasst sich nun mit einer ausführlichen Darstellung der Konsumkultur (Wirkung, Dosierung, Konsum, Züchten, legal oder illegal, etc.) und der Geschichte der Magic Mushrooms, wobei sich dabei auch mit den wichtigsten Fragen zur Thematik der halluzinogenen Zauberpilze als „FAQ“ beschäftigt wird (welcher Effekt bei welcher Dosis, wie trocknen und lagern, etc.).

Vorab sei der obligatorische Hinweis gegeben, dass die unterschiedlich klingenden Begriffe wie…

  1. Magic Mushrooms
  2. Zauberpilze
  3. Magische Trüffel / Zaubertrüffel / Magic Truffles
  4. Halluzinogene Pilze
  5. Psilocybin Pilze / psilocybinhaltige Pilze
  6. Entheogene Pilze
  7. Psychedelische Pilze
  8. Psychoaktive Pilze
  9. Drogenpilze
  10. Shrooms
  11. Psylos
  12. pp. usw.usf.
Magic Mushrooms
Verschiedene Magic Mushrooms beim Trocknen

… ALLE ausnahmslos dasselbe umfassen: nämlich ganz allgemein einfach Pilze, die durch ihren besonderen Inhaltsstoff (meist Psilocybin und Psilocin) eine psychoaktive Wirkung beim Menschen verursachen – lasst euch also nicht verwirren. Bei nach dem Lesen noch offenen Fragen zu den halluzinogenen Magic Mushrooms einfach unten in die Kommentare reinschreiben und vielleicht entwickelt sich ja eine fruchtvolle Diskussion rund um die Psilocybin Pilze samt Erfahrungsaustausch.

Die wohl wichtigste Hauptfrage, nämlich die nach der Magic Mushrooms Wirkung, wird wegen ihrer Wichtigkeit jedoch noch vor den "FAQs" samt Dosierungstabelle uvm. behandelt, ehe daran abschließend die Kulturgeschichte der "Magical Shrooms" samt Erfahrungen und die Arten spiritueller Ritual-Anwendungen der heiligen Pilze folgen.

Wirkung

In ihrer Wirkung sind Magic Mushrooms prinzipiell alle gleich – denn alle handelsüblichen Zauberpilze enthalten dieselben Wirkstoffe: Psilocybin und Psilocin. Allerdings sind die Magic Mushrooms je nach Sorte unterschiedlich stark mit Inhaltsstoffen beseelt, sodass man keine allgemeine Rechnung über die übliche Dosierung von halluzinogenen Pilzen und ihrer Wirkung auf den Geist aufstellen kann!

magic mushrooms wirkung
Die Wirkung von Magic Mushrooms fällt je nach Dosierung unterschiedlich stark aus und hängt maßgeblich von den inneren und äußeren Bedingungen ab!

Jedoch ist die häufigste anzutreffende Zauberpilzart auf dem Schwarzmarkt sowie in den online zu kaufenden und selbst zu züchtenden Growkits und Growboxen ganz klar der „Psilocybe Cubensis“, der mexikanische Zauberpilz namens „Kubanischer Kahlkopf“. Zu dieser Gattung könnt ihr etwas weiter unten eine Tabelle mit Dosierungsangabe für diese und jene Wirkung finden. Doch wie ist die Wirkung von Magic Mushrooms bzw. deren Wirkstoffen Psilocin und auch Psilocybin eigentlich allgemein?

Dazu folgend allgemeine Informationen. Bei weitergehenden Interesse sei auch der Artikel "Magic Mushrooms Wirkung" empfohlen. Letztlich ist ihre Wirkung im Vergleich zu anderen Drogen recht gut beherrschbar, sicher und auch akkurat dosierbar. Aus diesem Grund zählt das Magic Mushrooms Bestellen zu den häufigsten Handlungen halluzinogen interessierter Konsumenten.

Wirkung von Psilocybin und Psilocin

Generell ist die Wirkung aller Magic Mushrooms mit der von LSD vergleichbar und ihr recht ähnlich (Lysergsäurediethylamid), einem chemisch herstellbaren Derivat der Lysergsäure, das als Mutterkornalkaloid auf natürlichem Wege vorkommt und wegen ihrer Besonderheit seit jeher Teil der Kulturgeschichte ist. Wenn auch Pilze mit kürzerer Wirkungsdauer glänzen und teilweise auch weniger intensiv ausfallen (wobei es auch hier unterschiedliche Erfahrungen gibt und alles meist nur auf die Frage der Dosierung hinausläuft).

Banner lsd kaufen im Shayana Drogen Online ShopGrundsätzlich verändert sich mit dem Konsum die gesamte Wahrnehmung wie auch das Bewusstsein des Konsumenten, wobei die Wirkung des Psilocybin und Psilocin je nach individueller Verfassung, Veranlagung, Umgebung, („Set & Setting“) und natürlich auch der Menge gegessener Magic Mushrooms unterschiedlich ausfallen. Wer mehr zum genaueren Ablauf der biochemischen Prozesse der Psilocybin-Verarbeitung im Körper wissen will, der kann sich bei Wikipedia ergänzend belesen. Viele Seiten zur Wirkung widmen wir der Pilz Droge im Artikel "Zauberpilze Wirkung", wo auch explizite Angaben zur Dosierung der verschiedenen Sorten und Unterarten verzeichnet stehen.

Ein leerer Magen, also bestenfalls 4 Stunden oder noch länger vor dem Pilzkonsum nichts essen, steigert die Wirkung und Anflutung des Psilocybins. Für eine intensive Magic Mushrooms Wirkung ist ein nüchterner Magen Voraussetzung. Dies bedeutet, vor dem Trip mindestens besagte 4, besser mehr Stunden keine Nahrung zu sich zu nehmen. Allgemein tritt die erste Wirkung / Effekt nach circa 10 Minuten ein, kann aber bis zu 2 Stunden dauern! Der Peak, also der Höhepunkt der Magic Mushrooms Wirkung , findet etwa eineinhalb bis drei Stunden nach Einnahme der Psilocybin Pilze statt.

Der Trip insgesamt hat eine Mindestdauer von gut 3 Stunden, in der Regel aber 5 bis zu 8 Stunden und kann im Extremfall sogar eine zweistellige Anzahl von Stunden umfassen (falls eine hohe Dosis konsumiert worden ist)! Da man auf dem Pilztrip ein völlig verlangsamtes Zeitempfinden hat, kommt einem diese Spanne dann oftmals wie ein halber bis ganzer Tag vor. Man sollte sich also durchaus vor dem Kaufen und Bestellen von Magic Mushrooms über diese Zeitspanne bewusst sein und den Konsumtag als freien Tag einplanen.

Effekte und verschiedene Wirkungen der Magic Mushrooms

Je nach konsumierter Dosis an Magic Mushrooms treten unterschiedlich intensive Effekte auf, wobei die häufigsten Wirkungen allgemein gefasst folgende sind:

  • Optische Halluzinationen (veränderte Farben, fiktive Personen und Gegenstände, wabernde Wände und Fußböden, geometrische Muster, "Optiken" bei geschlossenen Augen, Wolken verformen sich zu bekannten Dingen etc.)
  • Akustische Halluzinationen (fremdartige Töne, sprechende Tiere oder fiktive Wesen)
  • Euphorisches, grenzenloses Lachen („Lachflash“)
  • Starke Euphorie, Ekstase und Wohlbefinden
  • Einklang mit der Natur, freudvolles Empfinden und Mitgefühl gegenüber der Natur
  • Tiefe philosophisch-spirituelle An- und Einsichten zur Natur und dem Leben (auch der eigenen Persönlichkeit; psychedelisch heißt ja, die Seele zu öffnen)
  • Entheogen: das Gefühl, dass alles, was ist, ein Ganzes bildet und miteinander unzertrennlich verknüpft ist
  • Bei hoher Magic Mushrooms Dosierung: Aufhebung des „Ichs“ als „Ego-Tod“ erlebt (sog. „Ich-Auflösung“)
zauberpilze frisch in der hand
So sehen Magic Mushrooms aus

Negative Wirkung

Sind „Set und Setting“ ungünstig, kann sich aber auch (in eher seltenen Fällen) eine als negativ empfundene Wirkung der Magic Mushrooms entfalten, die dann nicht selten als „Horrortrip“ erlebt wird. Personen kommen einem fremd und bedrohlich vor, man entdeckt plötzlich nie gekannte negative Charakterzüge an geliebten Menschen, verfällt in allgemeine Angst oder „schiebt Panik“ bzw. Paranoia. In einem solchen Fall sollte man seinen Tripsitter (vertraute Person, die bestenfalls nüchtern dem Drogentrip als „Aufpasser“ beiwohnt) ehrlich damit konfrontieren, wodurch sich oft erste Spannungen lösen und zurück in die Geborgenheit gefunden werden kann.

Banner horrortrip stopper kaufen im Shayana Drogen Online ShopBei einem Magic Mushrooms Horrortrip sollte man zum schnellen Abklingen der Wirkung viel Wasser trinken, etwas Essen (denn das beschleunigt wohl den Ausscheidevorgang des Psilocybin und Psilocin), körperliche Nähe suchen, schöne Musik anmachen, sich von Menschenmengen fernhalten und zurückziehen, usw. Einen Notarzt anzurufen bringt in der Regel nur mit Ärger mit sich, da dieser die Polizei verständigen muss – ich selbst habe schon einige Zauberpilz Horrortrips durchgemacht und bin froh, sie ohne Krankenwagen und Polizei durchgestanden zu haben (man denke auch an Konsequenzen für den Führerschein, Stichwort MPU). Außerdem kann man einem Horrortrip entgegenwirken, in dem man gezielt Beruhigungstabletten wie Benzodiazepine zu sich nimmt (Valium, Diazepam, Bromazepam, Zopiclon, Zolpidem, etc.) oder auch auf pflanzliche Mittel zurückgreift (etwa Baldrian oder Hopfen – auch als Tee).

Letztlich sollte man die Wirkung aus einem Horrortrip (egal ob durch Magic Mushrooms, LSD, Holzrosensamen, Salvia oder co) die extreme Erfahrung als Bereicherung zum eigenen Wachsen und Erstarken betrachten. Klar ist die Wirkung in dem Moment katastrophal schlimm, aber schon einen Tag später ist alles wie weg und man kann darüber lächeln.

Um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollte sich jeder selbstkritisch vor dem Bestellen von Magic Mushrooms hinerfragen, ob er dem auch gewachsen ist.

Halluzinogene Pilze
Halluzinogene Pilze zum Kaufen in der Schale

Dosierung

Ausführliche Informationen auch anderer Pilz Sorten finden sich im Artikel "Magic Mushrooms Dosierung".  Folgend daher zur Dosierung eher ein paar allgemein gehaltene Worte, da sie je nach Sorte und Untergattung differenziert ausfällt: Gemäß einer Dosierungstabelle kann der Durchschnittsmensch die gewünschte Trip Wirkung der Magic Mushrooms grundsätzlich allgemein einschätzen und gegebenenfalls anpassen (als erstes grobes Richtmaß).

Allerdings gilt selbstverständlich wie bei allen psychoaktiven Substanzen die Regel: Je größer und schwerer ein Mensch ist, desto höhere Dosierung benötigt er als der Durchschnittskonsument für die gleiche Wirkung; wobei Zauberpilze der meist gekauften Sorte "Stropharia cubensis"  für den ersten Einstieg mit einem Gramm und generell wie folgt immer gut dosiert werden können:

Magic Mushrooms in Gramm (getrocknet) Wirkung der Pilze
Enthaltenes Psilocybin in Milligramm
0,2g SPÜRBAR 2mg
0,25 – 1g LEICHT 2 – 4mg
1 – 2g MITTEL 4 – 8mg
2 – 4g STARK 8  – 20mg
> 5g SEHR STARK > 20mg

BEACHTEN: Diese Liste zur Zauberpilz Dosierung geht von getrockneten halluzinogenen Pilzen der Gattung Kubanischer Kahlkopf (Psilocybe cubensis) aus und scheint auch etwas ungenau zu sein(bessere Angaben auf Basis mehrerer Quellen im besagten tiefer gehenden Artikel)!

Trockene zauberpilze
Trockene Magic Mushrooms vom Typ Psilocybe Cubensis

Je nach Sorte variiert die Dosierung anderer Zauberpilzarten stark! Frische Pilze wiegen übrigens das Zehnfache mehr als trockene (wegen Wasser-Anteil, Verhältnis von 10 zu 1).

INFO: ein üblicher, trockener Magic Mushroom der Zauberpilzart „Stropharia cubensis“ (einer der populärsten Zauberpilze) wiegt je nach Beschaffenheit zw. 0.3-1 Gramm – eine Digitalwaage zur korrekten Bestimmung der Dosierung ist trotzdem absolut unerlässlich! Wer sich die am  sichersten handhabbare Sorte  Magic Mushrooms bestellen möchte, der greift zu ebenjenen mexikanischen Pilzen.

Konsum der Mushrooms

Komplettierend nach der Dosierung noch ein paar kurze Sätze zu den wichtigsten Informationen, wie man überhaupt Magic Mushrooms konsumiert. Die am weitesten verbreite Art des Konsums ist das einfache Essen der trockenen oder feuchten (frischen) Pilze auf leeren Magen mit Wasser. Hierzu empfiehlt es sich, die Pilze mit einer Schere klitzeklein zu schneiden, um sie anschließend im Mund LANGE und GUT zu kauen, ehe man sie schluckt. Zauberpilze können zwar auch geraucht werden, allerdings wohl nicht alle Arten und die Wirkung ist dadurch auch nur äußerst schwach und kurz – daher Verschwendung in den meisten Fällen.

Magic Mushrooms FAQ

Nun die wichtigsten und immer wieder von Interessenten erfragten Zusammenhänge und Unklarheiten zu unseren Magic Mushrooms als sog. „FAQ“ („frequently asked Questions“ = „häufig gestellte Fragen“), etwa zum Züchten, den Wirkstoffen oder dem richtigen Dosieren. Zuerst Angaben zur Wirkung und Dosierung, danach weitere oft gestellte Fragen. Wer hierzu hilfreiche Ergänzungen, Korrekturen oder weitere Fragen beizutragen hat, kann dies wie gesagt bitte und sehr gerne in der Kommentarspalte ganz unten anonym und ohne Anmeldung tun.ää

magic mushrooms
Magic Mushrooms Zucht-„Kuchen“

Die am häufigsten gestellten Fragen über Magic Mushrooms seien folgend pointiert beantwortet:

Sind Pilze Drogen?

Sind eigentlich alle halluzinogenen Pilze Drogen? Immerhin gehören sie doch zu unserer uralten Kulturgeschichte dazu! DemGesetz nach sind Magic Mushrooms in der Tat „Drogen“ und daher dem Betäubungsmittelrecht unterstellt. Ihrer Natur nach unterscheiden sich Pilze allerdings von Drogen in deutlicher Weise – mit ihrem spirituellen Charakter und psychedelischen Wirkung

pilze drogen
Pilze zu "Drogen" im Growkit

nehmen sie nicht nur eine Ausnahmestellung unter den Drogen ein, sondern eignen sich auch nur bedingt als Partydroge zum hedonistischen Spaßkonsum. Aus konventioneller Sichtweise heraus sind zwar Pilze Drogen, jedoch durch ihre einzigartige Wirkweise als spirituelles Werkzeug kaum vergleichbar mit den „normalen Substanzen“ und schon gar nicht „schlimm“ – eine Sucht oder Abhängigkeit von Magic Mushrooms ist quasi ausgeschlossen (dennoch zählt man sie leider zu den „harten Drogen“). Sie machen also NICHT süchtig! Eine Gefahr von Magic Mushrooms  liegt allerdings dann vor, wenn labile Personen oder Minderjährige sie gebrauchen. Dann können durchaus in zwar wenigen aber doch manchen Fällen psychische Störungen resultieren. Daher ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit Zauberpilzen das oberste Gebot beim Konsum!

Sind Magic Mushrooms legal zu kaufen und online zu bestellen?

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das Magic Mushrooms kaufen leider nicht legal, da ihr Wirkstoff Psilocin und Psilocybin dem Drogen-Gesetz (bzw. Suchtstoffgesetz / Suchtmittelgesetz) unterstellt wurde und daher in diesen Ländern NICHT vor Ort zu kaufen sind. Allerdings sind Zauberpilze (vor allem die magischen Zaubertrüffel) in Holland bzw. Niederlande legal und können von dort online überall hin bestellt und sogar auf der Straße in sog. „Smartshops“ gekauft werden!

Dennoch muss man wissen, dass zwar die überwiegende Mehrheit der halluzinogenen Pilze als Hauptwirkstoff Psilocybin beinhaltet, es aber auch Arten und Gattungen von Pilzen mit anderen psychoaktiven Wirkstoffen gibt (etwa der Fliegenpilz, der 100% legal ist).

Alle auf dem Drogen Schwarzmarkt (Darknet) illegal und im Internet halblegal zu bestellende Mushrooms sind im Normalfall jedoch psilocybinhaltig.

Dabei muss man jedoch eine Besonderheit beachten: Während man im Darknet normalerweise sämtliche Drogen günstiger kaufen kann, existiert hier beim Magic Mushrooms Bestellen eine Besonderheit: Aufgrund der niederländischen Onlineshops liegen die Angebote und Preise diesmal nicht unter den üblichen Produktangeboten. Aus diesem ist das Bestellen von Magic Mushrooms im Onlineshop günstiger und auch sicherer als im Darknet.

Wie Magic Mushrooms züchten?

Kann man wirklich selbst Magic Mushrooms züchten und zu Hause anbauen? Die Antwort darauf lautet: ja, sogar mit relativ wenig Aufwand. Anfänger sammeln erste Erfahrungen beim Zauberpilze züchten mittels dem eben genannten kompletten Fertig Mushroom Growkit, bei der man die fertige Pilz Growbox nur noch mit Wasser Mushroom Growkit XL Golden Teacherauffüllen braucht und nach wenigen Wochen hunderte Gramm frischer Magic Mushrooms erntet.

Dies wäre der einfache Weg, psychedelische Pilze selbst zu züchten. Der schwierigere aber ertragreichere und langfristig günstigere Weg ist hingegen die Pilzzucht unserer halluzinogenen Lieblinge in Eigenregie von Anfang selbst in die Hand zu nehmen. Dabei muss der Züchter höchst steril vorgehen und benötigt neben etwas Zeit, Ausdauer und Muße vor allem auch eigenes “Werkzeug“ zum Beimpfen und Sterilisieren der Substrate – für Anfänger und gelegentliche Psilocybin Pilz Konsumenten genügt aber das Standard Mushroom Growkit / Pilz Growbox um eine ausreichende Menge (Jahresvorrat entspricht einer großen Growbox) an Magic Mushrooms züchten und anbauen zu können.

magic mushrooms growbox growkit
So sehen Magic Mushrooms im Growkit kurz vor der Ernte aus

Rechts in der Navigation findet ihr zum Thema Zauberpilze Züchten aber auch noch mal einen viel detaillierteren Artikel mit Anleitungen zur Pilz-Zucht etc.! Letztlich kann man zusammenfassen, dass die Zucht von Null auf ohne Vorarbeit von einem Shop extrem schwierig ist und durch viele Rückschläge gekennzeichnet sein wird. Dahingegen liegt die Arbeit bei einem fertigen Growkit bei quasi Null. Nur etwas H2O hinzu geben und zack, massenhaft Pilze ernten. Wer also gern auf Reisen geht, kommt damit wesentlich günstiger und besser bei weg, als sich jedes Mal Magic Mushrooms zu bestellen!

Magic Mushrooms Erfahrung (Tripbericht)

Es ist immer wieder von großer Freude, eine fremde Magic Mushrooms Erfahrung als Tripbericht zu lesen und dadurch gar Tipps oder Hinweise für den eigenen Trip mitzunehmen! In dem entsprechenden Artikel namens Magic Mushrooms Erfahrung werden Tripberichte von Zauberpilzen in einer Vielzahl zum Erfahrungsaustausch bereitgestellt und werden ständig mit weiteren Berichten erweitert. Folgend exemplarisch einige Magic Mushrooms Erfahrungen in bunter Schilderung:

»Die Pilze waren feucht, sahen grünlich aus und waren sehr schmutzig. Als ich in den ersten hineinbiss, musste ich würgen. (…) Ich bemerkte, dass das rotkarierte Hemd meines Mannes von großer Farbintensität war. Ich starrte die rohen Holzmöbel an. Die Risse und Astlöcher im Holz schienen ihre Form zu verändern. Plötzlich schrie Mascha auf:  “Ich bin ein Huhn!“ Wir brachen beide in schallendes Gelächter aus. Diese Bemerkung war einfach zu komisch. (…) Dann wichen die Wände zurück, und ich wurde fortgetragen – auf und davon – auf wogenden Wellen von hellem Türkis. Ich weiß nicht, wie lange ich unterwegs gewesen bin. Ich kam an in Frankreich, in den Höhlen von Lascaux (siehe Bild) in der Dordogne.

höhle lascaux wand malereiWir waren schon einmal in Frankreich gewesen, und ich erkannte sofort das riesige Steingewölbe über mir, die wunderschönen, primitiven Gemälde der einstigen Höhlenbewohner, Pferde, Bisons und Hirsche an den Wänden. Die Malereien waren noch schöner als in Wirklichkeit. Sie schienen von kristallklarem Licht überzogen. (…)  Jetzt wusste ich, was die Schamanen meinten, wenn sie sagten: „Der Pilz trägt dich zu einem göttlichen Ort“
[von Valentina P. Wasson (1901-1957) „Ich aß die Heiligen Pilze“]

Eine andere Form der Magic Mushrooms Erfahrungsberichte weiß die Schamanin Maria Sabina zu erzählen:

»Die Pilze geben mir die Macht, alles umfassend zu sehen. Ich kann bis zum Ursprung hinabblicken. Ich kann dorthin gehen, wo die Mit entspringt. Der Kranke wird gesund, und die Angehörigen kommen und besuchen mich dann, um mir zu sagen, dass eine Erleichterung eingetreten ist. Sie bedanken sich und bringen mir Schnaps, Zigaretten und ein bisschen Geld mit«
[von Maria Sabina (in Estrada 1980)]

Auf dem englischsprachigen Drogenportal "Erowid" gibt es zusätzlich jede Menge von Tripberichten und Erfahrungen zu psychedelischen Zauberpilzen, siehe dazu auch hier.

Magische Trüffel?Banner atlantis zaubertrüffel kaufen im Shayana Drogen Online Shop

Sogar der kulinarisch hochgeschätzte Trüffel (Tuber spp.) hat in gewisser Weise eine psychoaktive Wirkung und gehört ebenso zur Kulturgeschichte. Es bildet einen Duftstoff aus, der mit den menschlichen Pheromonen analog ist und dadurch beim Menschen ein gezieltes sexuelles Suchverhalten auslöst. Deswegen hat der Trüffel auch den Ruf eines Aphrodisiakums. Allerdings gibt es auch die sogenannten „magische Trüffel“ oder auch „Steine der Weisen“ oder schlicht "Zaubertrüffel". Im englischsprachigen Raum nennt man sie "Magic Truffles" oder Sclerotia.

Diese sind die unterirdischen Auswüchse oder eben "Sklerotien" bestimmter Zauberpilzarten und sind nach dem Verbot für die bisher gängigen Kubanischen Kahlköpfe (Psilocybe cubensis) quasi der legale Magic Mushrooms Ersatz in Holland geworden, denn dort dürfen eigentlich nur mehr diese Zaubertrüffel legal als frische Pilze verkauft werden – die altgewohnten Mexikaner sind offiziell nur mehr mittels Growkit selbst zu züchten.

Diese Art der Fertig-Growbox darf allerdings ja völlig legal verkauft werden in den niederländischen Smartshops. Wobei in der Realität niemand dies zu kontrollieren scheint, sodass auch die alten "Psychopilze" als Klassiker nach wie vor gekauft werden können. Im Laufe der Zeit avancierten die Trüffel zu den beliebtesten weil günstigsten Zauberpilzen überhaupt. Daher bestellen sich Magic Mushrooms vor allem Neulinge stets als Trüffelvariation.

Magische Trüffel
Magische Trüffel

Sind Zauberpilze oder magische Trüffel gefährlich?

Man hört immer wieder von verrückten Geschichten und Legenden rund um halluzinogene Pilze, aber das meiste ist Fiktion und nichts als modernes Großstadtmärchen. Ganz selten löst der Konsum von psychedelischen Psilocybin Pilzen eine Psychose aus („Drogenpsychose“), allerdings auch nur, wenn man sie sowieso eines Tages wegen genetischer Disposition bekommen hätte.

frische Magic Mushrooms in der Hand
Zauberpilze frisch im Bündel

Magic Mushrooms lassen sie bei entsprechenden Menschen aber etwas früher ausbrechen. Allerdings ist das umgangssprachlich genannte „Hängenbleiben“ eine absolute Ausnahme und betrifft nur wenige Menschen, die eben durch Veranlagung (Eltern hatten schon Psychosen) dazu neigen KÖNNEN.

Während des Trips können natürlich Unannehmlichkeiten auftreten, wenn das Set und Setting schlecht ausfällt. Es tritt zwar nur bei einem sehr kleinen Prozentsatz auf, aber diese verspüren dann Ängste, Panik, Paranoia bis hin zum Horrortrip. Ist aber alles immer nur eine Momentaufnahme, am nächsten Tag ist alles vorbei. Auf einer Skala des Drogenforschers Dr. David Nutt belegen Zauberpilze den letzten Platz. Wie die folgende Grafik zeigt, zählt das Konsumieren und Bestellen von Magic Mushrooms somit zu den vergleichsweise harmlosen Drogen – auch wenn die Medien das stets diametral darstellen.

statistik schädlichkeit von drogen

Lagerung?

Die Lagerung der selbst gezüchteten oder online bestellten psilocybinhaltigen Mushrooms Droge gestaltet sich recht simpel. Die Grundvoraussetzung dafür ist lediglich, dass die Magic Mushrooms vor der Lagerung und Aufbewahrung vollständig getrocknet sind! Dies lässt sich bewerkstelligen, indem man sie auf Zeitungspapier in absoluter Dunkelheit trocknet. Sind sie trocken, legt man sie einfach in eine Tupperdose und stellt diese in den Tiefkühlschrank. Wichtig: Unbedingt dunkel, lichtgeschützt und bei bestenfalls niedrigen Temperaturen lagern! Ein normaler Kühlschrank wäre auch ok, aber optimalerweise werden psychoaktive Pilze stets tiefgekühlt gelagert.

Kulturgeschichte der Magic Mushrooms – Zauberpilze früher und heute

»Pilze sind die Speise der Götter« war schon ein geflügeltes Wort in der Antike (gemeint sind natürlich psychedelische, Psilocybinhaltige Magic Mushrooms) und sind damit unaustilgbarer Part der Kulturgeschichte. Das vermutlich älteste schriftliche Zeugnis von Magic Mushrooms (deutsch ja „Zauberpilzeim allgemeinen findet sich bei Euripides (480-406 v. Chr.). Die ersten schriftlichen Erwähnungen von berauschenden Pilzen und entsprechenden Ritualen stammen aus dem Geschichtswerk „Historia General de las Cosas de Nueva Espana“, das zwischen 1529 und 1590 vom Franziskanermissionar Frater Bernardino de Sahagün niedergeschrieben wurde.

Banner hawaiianische pilze kaufen im Shayana Drogen Online ShopIn diesem Werk findet sich auch die vermutlich älteste bildliche Darstellung von rituell verwendeten Halluzinogenen Pilzen (teonanacatl). Als früheste Pilzdarstellung in der Kulturgeschichte gilt aber eine Felszeichnung in der Tassiliebene in der südlichen Sahara (Algerien). Sie wird in das späte Neolithikum datiert. Die Vermutungen, Euripides habe bereits von Magic Mushrooms geschrieben und die Felszeichnungen in der Wüste seien Porträts früher Pilzschamanen, erscheinen nach den Erkenntnissen und Entdeckungen der modernen Ethnomykologie in neuem Licht.

Der Neoplatoniker Porphyrios (3. Jh. n. Chr.) nannte die magischen Zauberpilze »der Götter Kinder«, die Poeten sprachen liebevoll von den »Kindern der Erde«. Viele Forscher nehmen an, dass der göttliche »Trank der Unsterblichkeit« – ob er nun Soma, Haoma, Amrta, Ambrosia oder Nektar hieß – ein Pilz, genauer ein psychoaktiver „Drogenpilz“, war.

»Von Nero berichtet man, er habe gesagt, dass „Pilze [Magic Mushrooms im heutigen Sinne sind gemeint] die Speise der Götter“ seien; vielleicht der Witz eines Irren, der ausdrücken wollte, dass man immerhin ins Paradies kommen kann, wenn man durch sie ins Jenseits befördert wird.«
(von Anthony Mercatante „Der magische Garten“ (1980))

psilocybe cubensis
Psilocybe cubensis – hier wachsen sogar Pilze auf Pilzen (der weiße Saum ist das Myzel, kein Schimmel!)

Sogar der »Baum der Erkenntnis« wurde schon als Fliegenpilz, das Urchristentum als geheimer Pilzkult gedeutet. Ebenso sollen die Sufis halluzinogene Pilze, die sie »Brot der Krähe« nannten, benutzt haben, um Gott erkennen zu können. Terence McKenna stellte die Hypothese auf, dass Magic Mushrooms und hier vor allem psilocybinhaltige Pilze der Art Psilocybe cubensis  der induzierende Katalysator in der Evolution der Primaten (!!!) war, durch den die Affen zu Menschen wurden. Die könnte zum Beispiel auf die Bewusstseinserweiterung der Wirkung der Magic Mushrooms zurückzuführen seien, die ja durch ihre Wirkstoffe Psilocybin und Psilocin die Schranken des gewohnten Denkens sprengen und somit eventuell einen Durchbruch  in der Selbstwahrnehmung unserer frühen Vorfahren auslösten?

Die Entdeckung der immensen Bedeutung der psychoaktiven Pilze für die Kulturgeschichte steht aber noch am Anfang. Die Wissenschaft, die sich diesem Gebiet widmet, wurde vom amerikanischen Bankier R. Gordon Wasson (1898-1986) begründet und Ethnomykologie genannt. Dabei scheint die kulturhistorisch größte Wirkung von den psychedelischen oder entheogenen Zauberpilzen, die Psilocybin und Psilocin enthalten, ausgegangen zu sein.

Die Psilocybin – / Halluzinogenen Pilze, ursprünglich in Mexiko »entdeckt«, werden erstaunlicherweise heute auf allen Kontinenten gefunden (und von mykophilen Psychonauten in zunehmendem Umfang verspeist, siehe hierzu auch Magic Mushrooms Erfahrung Bericht). Ständig werden neue Zauberpilzarten beschrieben (z.B. Psilocybe samuensis Guzmän, Badala et Allen oder Psilocybe azurescens Stamets et Gartz) und neue Verbreitungsgebiete und Vorkommen altbekannter Spezies entdeckt. So haben aber auch die heute weitestgehend legal zu kaufenden „magischen Trüffel“ erst relativ spät in die Drogenszene Einzug gefunden – also, legal sind magische Trüffel natürlich nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, aber in Holland (den Niederlanden) sind sie es im Gegensatz zu ihren „Kollegen“ die mexikanischen Zauberpilze (sicherlich auch ein Grund für die Attraktivität der Trüffel).

Im Zuge der Hippie-Bewegung aus den USA kommend fanden dann diese Pilze immer weiteren Einzug in den Mainstream. Heute gehört das Bestellen von Magic Mushrooms zu den populärsten Formen halluzinogener Naturdrogen.

Mexikos halluzinogene Pilze & Rituale

pilz schamane in trance
Schamane in Trance

Obwohl es im alten Europa mit hoher Wahrscheinlichkeit einheimische Pilzkulte gab, werden die Zauberpilze unter ihnen und die damit verbundenen Rituale mittels dieser halluzinogene Pilze erstmals in den (ethnohistorischen) Quellen zur Kulturgeschichte der frühen Kolonialzeit Amerikas erwähnt.

Da der religiöse Gebrauch psychoaktiver Pflanzen von der katholischen Kirche verboten wurde und die mexikanische und peruanische Inquisition jedes derartige Vergehen hart bestrafte, wurde der sakrale Pilz Gebrauch der heutzutage als „Magic Mushrooms“  bezeichneten Drogen (bzw. neutraler „psychoaktiven Substanzen“) in den Untergrund verdrängt.

Hier lässt sich gewissermaßen eine Parallele zur heutigen Zeit und den scharfen Drogen-Gesetzen erkennen, in der der Konsum psychotroper Substanzen ebenfalls sanktioniert und verteufelnd in die Illegalität verschoben wird. Der sakrale Gebrauch der heiligen Pilze wurde erst in den fünfziger Jahren wiederentdeckt, als die Wassons von der mazatekischen Schamanin Maria Sabina in den nächtlichen Kult des Mushroom eingeweiht wurden. Die inzwischen verstorbene Maria Sabina gilt heute als eine Art »Heilige der psychedelischen Bewegung«.

Die botanische Identität der in den kolonialzeitlichen Quellen teonandcatl (»Fleisch der Götter« oder »wunderbarer Pilz«) genannten halluzinogenen Pilze wurde schon Ende der dreißiger Jahre aufgedeckt.

Wegen ihrer enormen Kräfte werden die Magic Mushrooms (Psilocybe mexicana, Psilocybe spp.) oft als etwas Heiliges, Göttliches oder sogar als Gottheiten selbst angesehen. Wer die zauberhaften »Götterpilze« rituell verspeist, reist in andere Wirklichkeiten, betritt das Reich der göttlichen Wesen, kann die Seelen Kranker wiederfinden und wahrsagen – der magische Mushroom als psychedelische Seelenarznei.

Über das sogenannte Divinieren sagt ein mazatekischer Pilz-Schamane:

»Die Sprache kommt nur dann, wenn der Pilz in meinem Körper ist. Ein Weiser lernt nicht auswendig, was er in seinen Zeremonien sagen muss. Der heilige Pilz ist es, der spricht. Der Weise leiht ihm lediglich seine Stimme.«
(Estrada 1980)

Weitere Rituale der Psilocybin Pilze anderer Schamanen

magic mushrooms
Magic Mushrooms beim Wachsen

Die velada, »Nachtwache«, ist eine nächtliche Zusammenkunft im Haus einer Schamanin oder eines Schamanen, wobei die Teilnehmer die meiste Zeit im Kreis sitzen. Nach Weihrauch, Opfergaben und Gebeten werden den Teilnehmern die magischen Pilze gereicht, die paarweise unter Gebeten verzehrt werden (leider konnten keine Angaben zur Dosis und Dosierung dieser Magic Mushroom ausfindig gemacht werden). Nun stimmt die Schamanin eine Reihe von Gesängen an, die es  ihr und der Gruppe ermöglichen, in Trance zu verfallen und das psychedelische Universum des entheogenen Zauberpilzes zu erkunden – aus Sicht konservativer Wissenschaft sicherlich nur eine illusionäre Drogenerfahrung, doch Pilzkonsumenten sprechen von tiefen Erkenntnissen über Gott und den Kosmos, besonders die sog. „Ich-Auflösung“ nach dem Konsum einer hohen Dosis psychedelischer Pilze ermöglicht Einsichten in die Welt der Dinge, die ohne Halluzinogene in der Form wohl niemals zugänglich würden.

Auch können so Krankheiten und Ängste durch plötzliche Epiphanie über die wahren Ursachen gemildert oder aufgehoben werden (siehe Drogen-Entzug Therapie mittels Psilocybin) was ja auch im genannten Zauberpilzritual namens „velada“ eine gewichtige Rolle spielt. Zu diesem Ritual heißt es:

"Die Festsetzung eines Termins für das nächtliche Ereignis beinhaltet schon eine Auseinandersetzung des Patienten, des Heilers und evtl. Gruppe mit der vorgegebenen Situation. Da werden die zu lösenden Probleme (Krankheit oder andere Beweggründe) ins Zentrum gerückt. Dona Julieta erklärt, dass jeder einzelne der Mitwirkenden (der Zauberpilzkonsumenten) sich der Fragen klar werden müsse, die er „santitos“ stellen wolle. Oft kommt vor, dass es in der „velada“ nicht nur um die Heilung eines einzigen, klar "deklarierten" Patienten geht, sondern dass die verschiedenen Partizipanten gleichermaßen ein Interesse an einer Reinigung (limpia) oder Heilung bekunden.“
(Donati 1991)

Die Mazateco-Indianer identifizieren den halluzinogenen Pilz sogar mit Jesus Christus. Sie glauben, dass Jesus, als er dereinst auf der Erde geweilt hat, auf den Boden gespuckt hat. Dabei seien aus seinem Speichel die Magic Mushrooms genannten Zauberpilze hervorgegangen. Sie sind sein Sprachrohr, durch das er zu ihnen spricht, wenn seine chemischen Inhaltsstoffe [Psilocybin und Psilocin] Halluzinationen auslösen (siehe “Mushroom Ritual versus Christianity”).

Magic Mushrooms im Mittelalter – Hexenwerk?

Im ausgehenden Mittelalter herrschte der Glaube, dass Hexen und Teufel die (vor allem halluzinogenen) Pilze wachsen ließen.Vor allem die »Hexenringe«, kreisförmige Fruktifikationen verschiedener Pilzarten [z.B. der essbare Violette Ritterling Lepista nuda, aber auch Fliegenpilz genannt „Amanita muscaria“], galten als gefährlich und wurden als Anzeichen für die nächtlichen Versammlungsplätze der Hexen, Zauberinnen, Elfen und »Schwammgeister« gedeutet.

zauberpilze
Zauberpilze nach der Ernte

In alten Zeiten, besonders im Mittelalter, erregten die psychedelischen Mushrooms die Phantasie der Menschen. Abergläubischen Leuten erschienen sie von jeher als seltsame Wesen. Von Pilzen erzählte man die merkwürdigsten Geschichten. Über die >Elfenringe<, auch >Elfentanzplätze< oder >Hexenringe< genannt, waren die verschiedensten Deutungen verbreitet. Man kann ihnen auch heute begegnen; auf Feldern, Wiesen oder Waldlichtungen kann man mitunter auch in Deutschland noch wilde Zauberpilze sammeln und findet sie nicht selten in einem geschlossenen Kreis vor. In Liedern, Geschichten und Gedichten erzählt man im Volk von ihnen. Man glaubte, sie seien der Ort nächtlicher Zusammenkünfte zartbeflügelter, fröhlicher Elfen oder lustiger Scharen von Kobolden, die dort im Walde zierliche oder turbulente Tänze vollführten.

Der Volksglaube befasste sich laut aktueller Forschung der Kulturgeschichte aber nicht nur mit dem reizenden Gebilde der Hexenringe, sondern gab den Pilzen überhaupt mystische Bedeutungen. So erzählte man zum Beispiel von den Schirmpilzen, sie seien die Regen- oder Sonnenschirme von Zwergen und Elfen, und nannte sie auch „Elfenstühlchen“. Aus Pilzen, die wie kleine Pokale aussehen, sollten Nymphen den kühlen Morgentau schlürfen, und in den größeren Zauberpilzen nahmen die kleinen Märchenwesen des Waldes ein erfrischendes Bad. Man glaubte auch, dass böse Hexen aus Giftpilzen gefährliche Zaubertränke brauen.

fliegenpilz
Fliegenpilze sind essbar in gewissem Maße

Derartige Vorstellungen sind nicht auf das mittelalterliche und neuzeitliche Europa beschränkt, sondern tauchen in vielen Teilen der Welt auf. Auch in Japan hält man psychedelische Pilze, vor allem der Gattung Amanita (vgl. Amanita muscaria, Amanita pantherina = Fliegenpilz und Pantherpilz / Panterpilz), für die Nahrung oder den Aufenthaltsort von langnasigen Kobolden, sogenannten Tengus. Es ist sehr naheliegend zu vermuten, dass die Geschichten von Elfen, Kobolden und Feen durch die Visionen bzw. Halluzinationen, die bestimmte Pilzsorten wie Magic Mushrooms auslösen, entstanden sind. Manche der urtümlichen Autoren empfehlen sogar den Konsum von halluzinogenen Pilzen, um Zugang zur Feenwelt zu erlangen

In der keltischen Mythologie, so wie sie in der Neuzeit aufgezeichnet wurde, sind Pilze eng mit der »Anderswelt« und den Feen- und Elfenreichen verbunden. Aus dem keltischen Wales ist überliefert, dass es einen Pilz gibt, Bwyd-Ellyllon, »Elfenpilz«, genannt, der »zu den Leckerbissen der Elfen gehört, aber von Menschen und Tieren gefürchtet wird« (höchstwahrscheinlich wegen der psychoaktiven Wirkung als halluzinogener Pilz).

Sehr wahrscheinlich haben schon die heidnischen Kelten die heiligen, magischen »Elfenpilze« verspeist – man kann sogar mit Sicherheit davon ausgehen, dass sie bei ihren Ritualen manche Halluzinogene, wie zum Beispiel den Fliegenpilz, verwendeten, der bei sorgfältig dosiertem Genuss Visionen und Trancezustände hervorruft – jedoch nicht von Laien ohne professionelle Begleitung konsumiert werden sollte! Auch das Magic Mushrooms Bestellen sollte sich optimalerweise nur auf reife Persönlichkeiten ohne private und seelische Schwierigkeiten schränken.

Spitzkegeliger Kahlkopf

Spitzkegeliger Kahlkopf
Spitzkegeliger Kahlkopf

Noch heute wird in den keltisch geprägten Gebieten Englands, beispielsweise in Wales und Cornwall, der Liberty Cap genannte Spitzkegeliger Kahlkopf (Psilocybe semilanceata) von Neo-Heiden und Underground-Druiden als elfenbeschwörendes Sakrament verspeist Bevorzugte Orte sind die megalithischen Dolmen, z.B. der Chün Quoit, der selbst wie ein gigantischer Magic Mushroom aussieht.

Der britische Geomant Paul Devereux nennt diese Dolmen „The Dreaming Stones“ und vertritt die Ansicht, dass an diesen traumfordernden  Orten geeignete Erdkräfte stimulierend auf das Bewusstsein einwirken und durch Konsum des eigens gesammelten Spitzkegeligen Kahlkopf für den Konsumenten wegen seiner besonderen Wirkung nutzbar gemacht werden können.  Immerhin ist es ein traditioneller keltischer Glaube, dass die Dolmen Eingänge zur Feenwelt darstellen. Der Schlüssel dazu sind natürlich die Psilocybin Pilze, die durch „Halluzinationen“ das menschliche Bewusstsein für solcherlei Erfahrung öffnen.

Rituale Halluzinogener Pilze heute

Spitzkegelige Kahlköpfe
Spitzkegelige Kahlköpfe

Aber auch die indianischen Modelle für entheogene Pilzrituale wurden in der Kulturgeschichte Europas für den Gebrauch von Magic Mushrooms Pilzen (Psilocybe cubensis, Psilocybe cyanescens, Psilocybe semilanceata "Spitzkegeliger Kahlkopf") oder anderen psychoaktiven Substanzen (z.B. LSD, MDMA, Herbal Ecstasy, LSA, Meskalin, DMT, Ayahausca, wohl auch Salvia Divinorum etc.) in Gruppen entsprechend adaptiert. Es sind

Kreisrituale, die manchmal „Ceremonial Circle“ oder „Heilkreis“, auch „Pilzkreis“ genannt werden. Dieser rituelle Gebrauch von Magic Mushrooms hat zur Bildung einer neuen Bewegung geführt. Die entheogene Magic Mushrooms Pilzkultur ist dezentralisiert, anarchisch bzw. partnerschaftlich und reicht weit über religiöse, kognitive und politische Grenzen hinaus. Sie gleicht in gewisser Weise dem Wachstumsverhalten der psychedelischen Pilze:

Im Untergrund verbreitet sich das Wurzelgeflecht. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort treiben die Fruchtkörper aus, oft im Kreis (»Hexenring«), und verteilen ihre Sporen in alle Welt. Um in die Pilzkultur eingeweiht oder initiiert zu werden, muss man lediglich auf rituelle Weise, z.B. im Kreis Gleichgesinnter, halluzinogene Pilze essen und von »ihnen angenommen« werden – wer den Weg der Illegalität scheut, Magic Mushrooms zu kaufen, der kann einfach den Spitzkegeligen Kahlkopf von der heimischen Wiese im Herbst sammeln. Diese rituelle Kreiserfahrung wird von vielen Menschen als Einweihung in die Mysterien der „Drogenpilze“ erlebt. Die entheogenen Pilze haben in der westlichen Welt einen spirituellen Kult mit eigenen Ritualen hervorgebracht, der durchaus mit dem Peyote oder San Pedro Kult (halluzinogener Kaktus mit Meskalin als Wirkstoff) der „Native American Church“ und ähnlichen Bewegungen zu vergleichen ist.

Magic Mushrooms Bilder

Es existieren wahrlich unzählige Bilder von den verschiedensten Arten an Magic Mushrooms im Netz. Folgend eine kleine Auswahl diverser Pilz Schönheiten zu guter letzt am Schluss dieses Zauberpilz-Artikels angehängt:

Magic Mushrooms bestellen – Zusammenfassung

Zum Schluss wollen wir vor der Artikelverlinkung ähnlicher Beiträge noch einmal pointiert zusammenfassen, was man beim Magic Mushrooms bestellen alles wissen muss:

  • Sich Magic Mushrooms zu bestellen stellt keinerlei Problem dar und eine Bestellung kommt abertausenden Erfahrungsberichten nach auch pünktlich und schnell Zuhause im Heimatland an
  • Selbst in verbotene Länder werden sie verschickt ohne Probleme. Die Gründe dafür liegen in den Handelsbestimmungen der EU-Länder, wonach keine Zollkontrollen mehr existieren. Überdies liegt die Witterung von bestellten Zauberpilzen außerhalb des Wahrnehmungshorizontes von Spürhunden (weil sie das nämlich nie gelernt haben, da zu uninteressant für die Polizei)
  • Die beliebtesten Sorten sind Magic Truffles, weil sie preisgünstig und dennoch stark in der Wirkung daherkommen. Hawaiianer hingegen sind zwar extrem stark, aber auch sehr teuer beim Kauf.
  • Wer maximal sicher Magic Mushrooms bestellen möchte, der lässt einfach einen Kumpel kaufen. Dieser bestellt die Pilze an seine Hausanschrift und tätigt ebenso die Überweisung. Alternativ könnte man anonym auch per Bitcoin oder Bargeld per Post bezahlen. Ist aber erfahrungsgemäß alles nicht notwendig.

Weiterführende Artikel zum Bestellen anderer Drogen

Im Zauberpilzblog warten noch viele weitere Artikel zu anderen Drogen mehr jenseits der Thematik Magic Mushrooms Bestellen und anderer Pilzfragen darauf, von neugierigen Psychonauten entdeckt zu werden.

Banner Drogen kaufen im Shayana Shop

Beispielsweise:

So, das war die Liste. Wer direkt dazu oder zum Thema Magic Mushrooms bestellen, konsumieren, dosieren und so weiter noch mehr Wissen in Erfahrung bringen will, der benutzt dazu einfach die Kommentarfunktion. Andere Nutzer können darauf dann antworten und Diskussionen starten.

Weitere Artikel aus dem Zauberpilzblog:

21 Kommentare


  1. // Antworten

    "Klar ist der Moment katastrophal schlimm, aber schon einen Tag später ist alles wie weg und man kann darüber lächeln."

    das stimmt, aber es muss deutlicher herausgestellt, wie wichtig es ist, am nächsten tag mit freunden über den Horrortrip zu reden.


  2. // Antworten

    Schön, wie Dein Blog weiterwächst. Vielleicht schaff ich irgendwann die versprochenen Tripberichte fertig zu machen. Kann ich Dir als wordpress.com User eigentlich irgendwie folgen?
    Gruß
    AW


  3. // Antworten

    Coole Beiträge :-). Insbesondere den Artikel zu Kräutermischungen/Räuchermischungen finde ich gut, den Hinweis auf die Anzahl der Alkoholtoten im Vergleich zu allem anderen übersehen alle Politiker nur zu gerne !


    1. // Antworten

      hab einen schönen Link gefunden, weiss aber nicht, wo mensch hier auf zauberpilz.blog solcherlei Funde am besten beisteuern kann.
      Hoffe, die Betreiber/Moderatoren sortieren das halbwegs ein.

      here we are :

      http://www.yoga-aktuell.de/ck86-gesundheit-main/ck2-gesundheit/narrenschwaemme/

      Evtl. bekomm ich von einem Freund ’ne Handvoll Myzel vom Azureszens, muss mich aber erst noch schlau machen, wie ich den am sichersten bei mir ansiedele. Wäre schon schön, wenn das klappen würde. Die ganze Rumlatscherei fiele weg und wegsammeln tut die mir dann auch niemand ;)

      Liebe Grüsse ans Forum


    2. // Antworten

      hihi mir ging es genauso, mudfte auch grfcbeln da ich keeinn Pilzstempel habe! Aber deine Idee ist cool, finde ich richtig klasse!!!!!


  4. // Antworten

    Obwohl wir beide dasselbe Motiv vedenwret haben, wirkt Dein Werk total anders als meines…..wunderschf6n mit dem Mond und den Pflanzenranken im Hintergrund, Silvia! Gefe4llt mir sehr gut.


  5. // Antworten

    Hallo zusammen
    Ich habe [im Internet] magigtruffel bestellt (Holandia, Extasia) ich habe sie nach ca 1-2 Monate im Kühlschrank dann in alufolie getan(inkl Grip) und in den Tiefkühler gelegt. Ich habe dann nach ca einem Monat das vakumierte holandiagrip rausgenommen und in warmwasser zum auftauen gelegt. Wir haben darauf die Packung dann auf leeren magen genommen(pro person 7.5gr.) Leider entfaltete sich fast keine Wirkung (20sek Lachflash).
    Habe ich sie falsch aufgetaut?

    Vielen Dank schon jetzt für eure Rückmeldungen
    Anonymus


  6. // Antworten

    Hallo liebe Leute!
    Vielleicht mal ein paar Informationen zu anderen Wirkungen der Pilze! Es ist ja mehr und mehr bekannt, dasss Pilze/LSD Clusterkopfschmerz linden können. Wie ist das mit Migräne? Ich selbst leide ab und zu unter Migräne mit Aura. Sobald die Aura auftritt nehme ich normalerweise Thomapyrin und die Kopfschmerzen, die 30 min später auftreten, halten sich im Rahmen. Natriptan hat mir auch sehr gut geholfen. Können Pilze denn als natürliche Alternative auch helfen? Psilocybin und Natriptan fallen im Grunde in die gleiche Wirksoffklasse als Serotonin-Rezeptor Agonisten, deshalb habe ich einen selbstversuch unternommen. Als die Aura auftrat habe ich direkt 0.2g getrocknetes Pilzmaterial eingenommen…
    WOW.. hat besser geholfen als alles andere. Aura ging nach 5 min weg, keine Kopfschmerzen mehr…unfassbar. Wenn ihr an migräne leidet, probiert es aus wenn ihr wollt und könnt. Ich mache keine Scherze hier, mich hat das ziemlich erstaunt!!





  7. // Antworten

    Wie siehts es den mit der Lagerung aus von zauberpilzen wie lange kann man die lagern und wie?


    1. // Antworten

      Am besten im Tiefkühlschrank, wenn sie getrocknet sind. Dann lassen sie sich ewig lagern. Ich ergänze dies im Artikel, danke! Wichtig: Dunkel und lichtgeschützt sowie ohne großen Wärmeeinfluss.


  8. // Antworten

    Danke! Half mir bei nem Refarat! (Hab ne 1 bekommen)


  9. // Antworten

    Ein beliebtes Rezept war damals auch die Lagerung in Honig. Hatte ich mir schon immer mal vorgenommen, aber nie so richtig geschafft. Das lag wohl zum einen an der notwendigen Pulverisierung (Ich hab das mal mit normal getrockneten probiert : der zähflüssige Honig im Mund und die krakeligen Dinger dazwischen lassen sich nicht wirklich gut verspeisen.)
    Aber ich denke, einmal pulverisiert (es gab damals im Osten diese Kaffeemühlen, die haben wirklich *alles* zu Staub gemahlen!) , müsste es auch mit Schokolade etc. zur Konservierung klappen. Oder Nougat, Marzipan … der Vorteil wäre halt, dass sich das alles auch gut kühl lagern lässt und quasi kein Sauerstoff drankäme. Auch der doch ziemlich anstrengende Geschmack verlöre an seinem Schrecken, so eingebettet in Süßkram.

    Aber wie gesagt : bis zum finalen Vermahlen hat es noch bei keiner Ernte gelangt und heuer fehlt mir diese Kaffeemühle, um weiterzuexperimentieren.



  10. // Antworten

    kann jemand mir schreiben wie viel diese pilze kosten und wie lange ein tripp dauert ich muss ein referat darüber machen danke.


  11. // Antworten

    Hmmmm …. als Wald- und Wiesenmensch interessieren mich die Schwarzmarktpreise nicht allzusehr, aber ich denke, preislich dürfte da schon ein gewisser Unterschied zwischen den einzelnen Sorten herrschen. Also Cubensis, Azureszens, Cyanescens, Semilanceata usw. Alleine von der Kultivierung oder eben des mühseligen Sammelns wegen.
    Und 6 bis 8h finde ich auch ein wenig zu hoch angesetzt. Zumindest bei den Semis würde ich bis 5h mitgehen, eher weniger. Was bei LSD eben irgendwann ermüden kann, ist bei den Pilzen eher zu schnell vorbei. Auf die Einzeldosis gesehen, ohne Nachlegen usw.
    Nett waren damals die Pilzzuchtsets von DR. Pxxxxx ( 30 DM oder Euro glaube, dafür gabs dann aber im Idealfall auch jede Menge Frischfleisch )
    Weiss noch, wie meine Mutter mal blöd glotzte, als auf der Schrankwand ein paar riesige Cubensis unter der Folie hervorglotzten *g* ) Die liessen sich echt nimmer verstecken, Kahlköpfe wären da wohl diskreter gewachsen …
    Welche Intention oder Aufgabenstellung hat das Referat ?


  12. // Antworten

    wir müssen nur referate über drogen machen ich hatte das thema magic mushroom gewählt und donnerstag muss ich vortragen.


  13. // Antworten

    Was kosten Pilze denn so im durchschnitt? in Holland zum beispiel.
    Wie lange hält die Wirkung? Ist die Wirkung von Pilz zu Pilz unterschiedlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.